Neue Rezepte

Food Network-Chef wegen Plagiat geschnitten

Food Network-Chef wegen Plagiat geschnitten



We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Anne Thorntons „Dessert First“ wird nach dieser Staffel nicht mehr verlängert

Starköchin Anne Thornton wurde beschuldigt, heiße Bäcker wie Martha Stewart und Ina Garten abgezockt zu haben, und wird ihre süße Fernsehshow mit Food Network verlieren.

Der Gastgeber von Dessert zuerst wurde gesagt, dass ihre Show nach der zweiten Staffel nicht verlängert werden würde. „Das Netzwerk war sehr besorgt, weil viele ihrer Rezepte – mit nur wenigen geringfügigen Änderungen – den Rezepten anderer Köche nahe kamen“, sagte eine anonyme Quelle der New Yorker Post.

Die Rezepte, die Thornton in Schwierigkeiten brachten, waren ihre deutschen Schokoladen-Cupcakes, deren Zuckerguss dem Kokos-Pekannuss-Frosting von Martha Stewart sehr ähnlich war. Thorntons Zitronenriegel ähnelten den Zitronenquadraten von Ina Garten, und ihr mit Mascaropone gefüllter French Toast ahmte einen in nach Die Essenz der Schokolade.

Ein Vertreter von Food Network behauptete, dass die Show von Thornton nicht "nur aufgrund von Bewertungen / Leistung" verlängert wurde, berichtet die Post.

Thornton verteidigt auch ihre Rezepte und sagt: „Das gleiche beim Backen oder Zuckerguss – es gibt nur so viele Möglichkeiten, es zu tun … Es ist Chemie, es ist nicht nur Kochen. Es wird also immer Dinge geben, die gleich sind ."

The Daily Byte ist eine regelmäßige Kolumne, die sich mit interessanten Food-News undd Trends im ganzen Land. Klicken Sie hier für vorherige Spalten.


Food Network’s ‘Dessert First’-Sternaxt in Rezept-Kopierklappe: Quellen

Die Fernseh-Dessertdiva Anne Thornton verlor ihren süßen Deal mit dem Food Network, nachdem Messing entdeckt hatte, dass einige ihrer dekadenten Freuden Aufwärmübungen von Kochbüchern und Superköchen wie Martha Stewart und der Barefoot Contessa waren, teilten Quellen gestern der Post mit.

Thornton – dessen Show „Dessert First“ im Oktober 2010 auf dem Feinschmeckerkanal gestartet wurde – wurde mitgeteilt, dass das beliebte Programm nach dem Ende der zweiten Staffel nicht verlängert würde.

„Das Netzwerk war sehr besorgt, weil viele ihrer Rezepte – mit nur wenigen geringfügigen Änderungen – den Rezepten anderer Köche nahe kamen“, sagte eine Quelle in der Nähe der Produktion.

Zu den süßen Empfindungen, die die Augenbrauen hochzogen, gehörte der Zuckerguss für Thorntons German Chocolate Cupcakes – eine nahezu Nachbildung von Martha Stewarts Coconut-Pecan Frosting von 2009, geben oder nehmen Sie eine Handvoll Pekannüsse und einen Klecks Butter.

Und die Luscious Lemon Squares des New Yorker Konditors waren einem 1999er Rezept von Ina Garten, alias Barefoot Contessa, sehr ähnlich.

Ein Rezept, das Thornton für Mascarpone-Stuffed French Toast kochte, ahmte ein Rezept nach, das 2006 im Kochbuch „The Essence of Chocolate“ veröffentlicht wurde.

Ein direkter Vergleich dieser beiden Rezepte zeigt, dass Thornton der Mischung Orangenschale hinzufügte und ihre mit Erdbeere anstelle von Ahornsirup belegte.

Auch der Wortlaut der Kochanleitung ist sehr ähnlich.

"Das Netzwerk entdeckte die Ähnlichkeiten während der zweiten Staffel der Show", sagte eine Quelle.

"Sie gingen zurück und rezensierten ihre erste Staffel und entdeckten, was damals wie Kopieren aussah."

Eine Sprecherin von Food Network lehnte es gestern ab, sich mit der Herkunft der Rezepte von Thornton zu befassen.

„Annes Show ‚Dessert First‘ wurde nach der zweiten Staffel nur aufgrund von Bewertungen/Leistung nicht verlängert“, sagte sie in einer Erklärung.

Food Network testet die in seinen Shows verwendeten Rezepte, um sicherzustellen, dass sie wie angekündigt zubereitet werden.

Es vertraut jedoch darauf, dass seine On-Air-Persönlichkeiten für die Originalität ihrer Kreationen bürgen, sagten Quellen in der Nähe des Netzwerks.

Thornton war mitten in ihrer zweiten Staffel mit 13 Folgen, als die Alarmglocke läutete und Food Network die Show weiterlaufen ließ, sagte ein Insider.

Thornton – die im Finanzbereich arbeitete, bevor ihre süßen Sensationen die Aufmerksamkeit der TV-Honchos bei einem New Yorker Wein- und Essensfest im Jahr 2009 erregten – wurde im Laufe des Sommers mitgeteilt, dass ihre Show nicht verlängert würde.

Gestern erreicht, bestand Thornton darauf, dass es nie Probleme mit der Originalität ihrer Rezepte gab.

„Das ist alles neu für mich“, sagte sie.

„Ich lasse mich von all meinen Helden inspirieren“, sagt Thornton, die die Barefoot Contessa zu ihren größten Einflüssen zählt.

„Du nimmst, was du von ihnen lernst, und dann riffst du darauf“, sagte sie.

„Was Zitronenquadrate betrifft, es gibt nur so viele Möglichkeiten, sie herzustellen, also wird es natürlich Ähnlichkeiten geben.

„Das gleiche beim Backen oder Zuckerguss – es gibt nur so viele Möglichkeiten, es zu tun“, sagte sie.

„Es ist Chemie, es ist nicht nur Kochen. Es wird also immer Dinge geben, die gleich sind."

„Bei Food Network gehen wir alle unsere Rezepte mit ihnen durch“, sagte Thornton. "Sie würden nicht etwas ausführen, das nicht originell war."


Food Network’s ‘Dessert First’-Sternaxt in Rezept-Kopierklappe: Quellen

Die Fernseh-Dessertdiva Anne Thornton verlor ihren süßen Deal mit dem Food Network, nachdem Messing entdeckt hatte, dass einige ihrer dekadenten Freuden Aufwärmübungen von Kochbüchern und Superköchen wie Martha Stewart und der Barefoot Contessa waren, teilten Quellen gestern der Post mit.

Thornton – dessen Show „Dessert First“ im Oktober 2010 auf dem Feinschmeckerkanal gestartet wurde – wurde mitgeteilt, dass das beliebte Programm nach dem Ende der zweiten Staffel nicht verlängert würde.

„Das Netzwerk war sehr besorgt, weil viele ihrer Rezepte – mit nur wenigen geringfügigen Änderungen – den Rezepten anderer Köche nahe kamen“, sagte eine Quelle in der Nähe der Produktion.

Zu den süßen Empfindungen, die die Augenbrauen hochzogen, gehörte der Zuckerguss für Thorntons German Chocolate Cupcakes – eine nahezu Nachbildung von Martha Stewarts Coconut-Pecan Frosting von 2009, geben oder nehmen Sie eine Handvoll Pekannüsse und einen Klecks Butter.

Und die Luscious Lemon Squares des New Yorker Konditors waren einem 1999er Rezept von Ina Garten, alias Barefoot Contessa, sehr ähnlich.

Ein Rezept, das Thornton für Mascarpone-Stuffed French Toast kochte, ahmte ein Rezept nach, das 2006 im Kochbuch „The Essence of Chocolate“ veröffentlicht wurde.

Ein direkter Vergleich dieser beiden Rezepte zeigt, dass Thornton der Mischung Orangenschale hinzufügte und ihre mit Erdbeere anstelle von Ahornsirup belegte.

Auch der Wortlaut der Kochanleitung ist sehr ähnlich.

"Das Netzwerk entdeckte die Ähnlichkeiten während der zweiten Staffel der Show", sagte eine Quelle.

"Sie gingen zurück und rezensierten ihre erste Staffel und entdeckten, was damals wie Kopieren aussah."

Eine Sprecherin von Food Network lehnte es gestern ab, sich mit der Herkunft der Rezepte von Thornton zu befassen.

„Annes Show ‚Dessert First‘ wurde nach der zweiten Staffel nur aufgrund von Bewertungen/Leistung nicht verlängert“, sagte sie in einer Erklärung.

Food Network testet die in seinen Shows verwendeten Rezepte, um sicherzustellen, dass sie wie angekündigt zubereitet werden.

Es vertraut jedoch darauf, dass seine On-Air-Persönlichkeiten für die Originalität ihrer Kreationen bürgen, sagten Quellen in der Nähe des Netzwerks.

Thornton war mitten in ihrer zweiten Staffel mit 13 Folgen, als die Alarmglocke läutete und Food Network die Show weiterlaufen ließ, sagte ein Insider.

Thornton – die im Finanzbereich arbeitete, bevor ihre süßen Sensationen die Aufmerksamkeit der TV-Honchos bei einem New Yorker Wein- und Essensfest im Jahr 2009 erregten – wurde im Laufe des Sommers mitgeteilt, dass ihre Show nicht verlängert würde.

Gestern erreicht, bestand Thornton darauf, dass es nie Probleme mit der Originalität ihrer Rezepte gab.

„Das ist alles neu für mich“, sagte sie.

„Ich lasse mich von all meinen Helden inspirieren“, sagt Thornton, die die Barefoot Contessa zu ihren größten Einflüssen zählt.

„Du nimmst, was du von ihnen lernst, und dann riffst du darauf“, sagte sie.

„Was Zitronenquadrate betrifft, es gibt nur so viele Möglichkeiten, sie herzustellen, also wird es natürlich Ähnlichkeiten geben.

„Das gleiche beim Backen oder Zuckerguss – es gibt nur so viele Möglichkeiten, es zu tun“, sagte sie.

„Es ist Chemie, es ist nicht nur Kochen. Es wird also immer Dinge geben, die gleich sind."

„Bei Food Network gehen wir alle unsere Rezepte mit ihnen durch“, sagte Thornton. "Sie würden nicht etwas ausführen, das nicht originell war."


Food Network’s ‘Dessert First’-Sternaxt in Rezept-Kopierklappe: Quellen

Die Fernseh-Dessert-Diva Anne Thornton verlor ihren süßen Deal mit dem Food Network, nachdem Messing entdeckt hatte, dass einige ihrer dekadenten Freuden Aufwärmübungen von Kochbüchern und Superköchen wie Martha Stewart und dem Barefoot Contessa waren, teilten Quellen gestern der Post mit.

Thornton – dessen Show „Dessert First“ im Oktober 2010 auf dem Feinschmeckerkanal gestartet wurde – wurde mitgeteilt, dass das beliebte Programm nach dem Ende der zweiten Staffel nicht verlängert würde.

„Das Netzwerk war sehr besorgt, weil viele ihrer Rezepte – mit nur wenigen geringfügigen Änderungen – den Rezepten anderer Köche nahe kamen“, sagte eine Quelle in der Nähe der Produktion.

Zu den süßen Empfindungen, die die Augenbrauen hochzogen, gehörte der Zuckerguss für Thorntons German Chocolate Cupcakes – eine nahezu Nachbildung von Martha Stewarts Coconut-Pecan Frosting von 2009, geben oder nehmen Sie eine Handvoll Pekannüsse und einen Klecks Butter.

Und die Luscious Lemon Squares des New Yorker Konditors waren einem 1999er Rezept von Ina Garten, alias Barefoot Contessa, sehr ähnlich.

Ein Rezept, das Thornton für Mascarpone-Stuffed French Toast kochte, ahmte ein Rezept nach, das 2006 im Kochbuch „The Essence of Chocolate“ veröffentlicht wurde.

Ein direkter Vergleich dieser beiden Rezepte zeigt, dass Thornton der Mischung Orangenschale hinzufügte und ihre mit Erdbeere anstelle von Ahornsirup belegte.

Auch der Wortlaut der Kochanleitung ist sehr ähnlich.

"Das Netzwerk entdeckte die Ähnlichkeiten während der zweiten Staffel der Show", sagte eine Quelle.

"Sie gingen zurück und rezensierten ihre erste Staffel und entdeckten, was damals wie Kopieren aussah."

Eine Sprecherin von Food Network lehnte es gestern ab, sich mit der Herkunft der Rezepte von Thornton zu befassen.

„Annes Show ‚Dessert First‘ wurde nach der zweiten Staffel nur aufgrund von Bewertungen/Leistung nicht verlängert“, sagte sie in einer Erklärung.

Food Network testet die in seinen Shows verwendeten Rezepte, um sicherzustellen, dass sie wie angekündigt zubereitet werden.

Es vertraut jedoch darauf, dass seine On-Air-Persönlichkeiten für die Originalität ihrer Kreationen bürgen, sagten Quellen in der Nähe des Netzwerks.

Thornton war mitten in ihrer zweiten Staffel mit 13 Folgen, als die Alarmglocke läutete und Food Network die Show weiterlaufen ließ, sagte ein Insider.

Thornton – die im Finanzbereich arbeitete, bevor ihre süßen Sensationen die Aufmerksamkeit der TV-Honchos bei einem New Yorker Wein- und Essensfest im Jahr 2009 erregten – wurde im Laufe des Sommers mitgeteilt, dass ihre Show nicht verlängert würde.

Gestern erreicht, bestand Thornton darauf, dass es nie Probleme mit der Originalität ihrer Rezepte gab.

„Das ist alles neu für mich“, sagte sie.

„Ich lasse mich von all meinen Helden inspirieren“, sagt Thornton, die die Barefoot Contessa zu ihren größten Einflüssen zählt.

„Du nimmst, was du von ihnen lernst, und dann riffst du darauf“, sagte sie.

„Was Zitronenquadrate betrifft, es gibt nur so viele Möglichkeiten, sie herzustellen, also wird es natürlich Ähnlichkeiten geben.

„Das gleiche beim Backen oder Zuckerguss – es gibt nur so viele Möglichkeiten, es zu tun“, sagte sie.

„Es ist Chemie, es ist nicht nur Kochen. Es wird also immer Dinge geben, die gleich sind."

„Bei Food Network gehen wir alle unsere Rezepte mit ihnen durch“, sagte Thornton. "Sie würden nicht etwas ausführen, das nicht originell war."


Food Network’s ‘Dessert First’-Sternaxt in Rezept-Kopierklappe: Quellen

Die Fernseh-Dessertdiva Anne Thornton verlor ihren süßen Deal mit dem Food Network, nachdem Messing entdeckt hatte, dass einige ihrer dekadenten Freuden Aufwärmübungen von Kochbüchern und Superköchen wie Martha Stewart und der Barefoot Contessa waren, teilten Quellen gestern der Post mit.

Thornton – dessen Show „Dessert First“ im Oktober 2010 auf dem Feinschmeckerkanal gestartet wurde – wurde mitgeteilt, dass das beliebte Programm nach dem Ende der zweiten Staffel nicht verlängert würde.

„Das Netzwerk war sehr besorgt, weil viele ihrer Rezepte – mit nur wenigen geringfügigen Änderungen – den Rezepten anderer Köche nahe kamen“, sagte eine Quelle in der Nähe der Produktion.

Zu den süßen Empfindungen, die die Augenbrauen hochzogen, gehörte der Zuckerguss für Thorntons German Chocolate Cupcakes – eine nahezu Nachbildung von Martha Stewarts Coconut-Pecan Frosting von 2009, geben oder nehmen Sie eine Handvoll Pekannüsse und einen Klecks Butter.

Und die Luscious Lemon Squares des New Yorker Konditors waren einem 1999er Rezept von Ina Garten, alias Barefoot Contessa, sehr ähnlich.

Ein Rezept, das Thornton für Mascarpone-Stuffed French Toast kochte, ahmte ein Rezept nach, das 2006 im Kochbuch „The Essence of Chocolate“ veröffentlicht wurde.

Ein direkter Vergleich dieser beiden Rezepte zeigt, dass Thornton der Mischung Orangenschale hinzufügte und ihre mit Erdbeere anstelle von Ahornsirup belegte.

Auch der Wortlaut der Kochanleitung ist sehr ähnlich.

"Das Netzwerk entdeckte die Ähnlichkeiten während der zweiten Staffel der Show", sagte eine Quelle.

"Sie gingen zurück und rezensierten ihre erste Staffel und entdeckten, was damals wie Kopieren aussah."

Eine Sprecherin von Food Network lehnte es gestern ab, sich mit der Herkunft der Rezepte von Thornton zu befassen.

„Annes Show ‚Dessert First‘ wurde nach der zweiten Staffel nur aufgrund von Bewertungen/Leistung nicht verlängert“, sagte sie in einer Erklärung.

Food Network testet die in seinen Shows verwendeten Rezepte, um sicherzustellen, dass sie wie angekündigt zubereitet werden.

Es vertraut jedoch darauf, dass seine On-Air-Persönlichkeiten für die Originalität ihrer Kreationen bürgen, sagten Quellen in der Nähe des Netzwerks.

Thornton war mitten in ihrer zweiten Staffel mit 13 Folgen, als die Alarmglocke läutete und Food Network die Show weiterlaufen ließ, sagte ein Insider.

Thornton – die im Finanzbereich arbeitete, bevor ihre süßen Sensationen die Aufmerksamkeit der TV-Honchos bei einem New Yorker Wein- und Essensfest im Jahr 2009 erregten – wurde im Laufe des Sommers mitgeteilt, dass ihre Show nicht verlängert würde.

Gestern erreicht, bestand Thornton darauf, dass es nie Probleme mit der Originalität ihrer Rezepte gab.

„Das ist alles neu für mich“, sagte sie.

„Ich lasse mich von all meinen Helden inspirieren“, sagt Thornton, die die Barefoot Contessa zu ihren größten Einflüssen zählt.

„Du nimmst, was du von ihnen lernst, und dann riffst du darauf“, sagte sie.

„Was Zitronenquadrate betrifft, es gibt nur so viele Möglichkeiten, sie herzustellen, also wird es natürlich Ähnlichkeiten geben.

„Das gleiche beim Backen oder Zuckerguss – es gibt nur so viele Möglichkeiten, es zu tun“, sagte sie.

„Es ist Chemie, es ist nicht nur Kochen. Es wird also immer Dinge geben, die gleich sind."

„Bei Food Network gehen wir alle unsere Rezepte mit ihnen durch“, sagte Thornton. "Sie würden nicht etwas ausführen, das nicht originell war."


Food Network’s ‘Dessert First’-Sternaxt in Rezept-Kopierklappe: Quellen

Die Fernseh-Dessert-Diva Anne Thornton verlor ihren süßen Deal mit dem Food Network, nachdem Messing entdeckt hatte, dass einige ihrer dekadenten Freuden Aufwärmübungen von Kochbüchern und Superköchen wie Martha Stewart und dem Barefoot Contessa waren, teilten Quellen gestern der Post mit.

Thornton – dessen Show „Dessert First“ im Oktober 2010 auf dem Feinschmeckerkanal gestartet wurde – wurde mitgeteilt, dass das beliebte Programm nach dem Ende der zweiten Staffel nicht verlängert würde.

„Das Netzwerk war sehr besorgt, weil viele ihrer Rezepte – mit nur wenigen geringfügigen Änderungen – den Rezepten anderer Köche nahe kamen“, sagte eine Quelle in der Nähe der Produktion.

Zu den süßen Empfindungen, die die Augenbrauen hochzogen, gehörte der Zuckerguss für Thorntons German Chocolate Cupcakes – eine nahezu Nachbildung von Martha Stewarts Coconut-Pecan Frosting von 2009, geben oder nehmen Sie eine Handvoll Pekannüsse und einen Klecks Butter.

Und die Luscious Lemon Squares des New Yorker Konditors waren einem 1999er Rezept von Ina Garten, alias Barefoot Contessa, sehr ähnlich.

Ein Rezept, das Thornton für Mascarpone-Stuffed French Toast kochte, ahmte ein Rezept nach, das 2006 im Kochbuch „The Essence of Chocolate“ veröffentlicht wurde.

Ein direkter Vergleich dieser beiden Rezepte zeigt, dass Thornton der Mischung Orangenschale hinzufügte und ihre mit Erdbeere anstelle von Ahornsirup belegte.

Auch der Wortlaut der Kochanleitung ist sehr ähnlich.

"Das Netzwerk entdeckte die Ähnlichkeiten während der zweiten Staffel der Show", sagte eine Quelle.

"Sie gingen zurück und rezensierten ihre erste Staffel und entdeckten, was damals wie Kopieren aussah."

Eine Sprecherin von Food Network lehnte es gestern ab, sich mit der Herkunft der Rezepte von Thornton zu befassen.

„Annes Show ‚Dessert First‘ wurde nach der zweiten Staffel nur aufgrund von Bewertungen/Leistung nicht verlängert“, sagte sie in einer Erklärung.

Food Network testet die in seinen Shows verwendeten Rezepte, um sicherzustellen, dass sie wie angekündigt zubereitet werden.

Es vertraut jedoch darauf, dass seine On-Air-Persönlichkeiten für die Originalität ihrer Kreationen bürgen, sagten Quellen in der Nähe des Netzwerks.

Thornton war mitten in ihrer zweiten Staffel mit 13 Folgen, als die Alarmglocke läutete und Food Network die Show weiterlaufen ließ, sagte ein Insider.

Thornton – die im Finanzbereich arbeitete, bevor ihre süßen Sensationen die Aufmerksamkeit der TV-Honchos bei einem New Yorker Wein- und Essensfest im Jahr 2009 erregten – wurde im Laufe des Sommers mitgeteilt, dass ihre Show nicht verlängert würde.

Gestern erreicht, bestand Thornton darauf, dass es nie Probleme mit der Originalität ihrer Rezepte gab.

„Das ist alles neu für mich“, sagte sie.

„Ich lasse mich von all meinen Helden inspirieren“, sagt Thornton, die die Barefoot Contessa zu ihren größten Einflüssen zählt.

„Du nimmst, was du von ihnen lernst, und dann riffst du darauf“, sagte sie.

„Was Zitronenquadrate betrifft, es gibt nur so viele Möglichkeiten, sie herzustellen, also wird es natürlich Ähnlichkeiten geben.

„Das gleiche beim Backen oder Zuckerguss – es gibt nur so viele Möglichkeiten, es zu tun“, sagte sie.

„Es ist Chemie, es ist nicht nur Kochen. Es wird also immer Dinge geben, die gleich sind."

„Bei Food Network gehen wir alle unsere Rezepte mit ihnen durch“, sagte Thornton. "Sie würden nicht etwas ausführen, das nicht originell war."


Food Network’s ‘Dessert First’-Sternaxt in Rezept-Kopierklappe: Quellen

Die Fernseh-Dessert-Diva Anne Thornton verlor ihren süßen Deal mit dem Food Network, nachdem Messing entdeckt hatte, dass einige ihrer dekadenten Freuden Aufwärmübungen von Kochbüchern und Superköchen wie Martha Stewart und dem Barefoot Contessa waren, teilten Quellen gestern der Post mit.

Thornton – dessen Show „Dessert First“ im Oktober 2010 auf dem Feinschmeckerkanal gestartet wurde – wurde mitgeteilt, dass das beliebte Programm nach dem Ende der zweiten Staffel nicht verlängert würde.

„Das Netzwerk war sehr besorgt, weil viele ihrer Rezepte – mit nur wenigen geringfügigen Änderungen – den Rezepten anderer Köche nahe kamen“, sagte eine Quelle in der Nähe der Produktion.

Zu den süßen Empfindungen, die die Augenbrauen hochzogen, gehörte der Zuckerguss für Thorntons German Chocolate Cupcakes – eine nahezu Nachbildung von Martha Stewarts Coconut-Pecan Frosting von 2009, geben oder nehmen Sie eine Handvoll Pekannüsse und einen Klecks Butter.

Und die Luscious Lemon Squares des New Yorker Konditors waren einem 1999er Rezept von Ina Garten, alias Barefoot Contessa, sehr ähnlich.

Ein Rezept, das Thornton für Mascarpone-Stuffed French Toast kochte, ahmte ein Rezept nach, das 2006 im Kochbuch „The Essence of Chocolate“ veröffentlicht wurde.

Ein direkter Vergleich dieser beiden Rezepte zeigt, dass Thornton der Mischung Orangenschale hinzufügte und ihre mit Erdbeere anstelle von Ahornsirup belegte.

Auch der Wortlaut der Kochanleitung ist sehr ähnlich.

"Das Netzwerk entdeckte die Ähnlichkeiten während der zweiten Staffel der Show", sagte eine Quelle.

"Sie gingen zurück und rezensierten ihre erste Staffel und entdeckten, was damals wie Kopieren aussah."

Eine Sprecherin von Food Network lehnte es gestern ab, sich mit der Herkunft der Rezepte von Thornton zu befassen.

„Annes Show ‚Dessert First‘ wurde nach der zweiten Staffel nur aufgrund von Bewertungen/Leistung nicht verlängert“, sagte sie in einer Erklärung.

Food Network testet die in seinen Shows verwendeten Rezepte, um sicherzustellen, dass sie wie angekündigt zubereitet werden.

Es vertraut jedoch darauf, dass seine On-Air-Persönlichkeiten für die Originalität ihrer Kreationen bürgen, sagten Quellen in der Nähe des Netzwerks.

Thornton war mitten in ihrer zweiten Staffel mit 13 Folgen, als die Alarmglocke läutete und Food Network die Show weiterlaufen ließ, sagte ein Insider.

Thornton – die im Finanzbereich arbeitete, bevor ihre süßen Sensationen die Aufmerksamkeit der TV-Honchos bei einem New Yorker Wein- und Essensfest im Jahr 2009 erregten – wurde im Laufe des Sommers mitgeteilt, dass ihre Show nicht verlängert würde.

Gestern erreicht, bestand Thornton darauf, dass es nie Probleme mit der Originalität ihrer Rezepte gab.

„Das ist alles neu für mich“, sagte sie.

„Ich lasse mich von all meinen Helden inspirieren“, sagt Thornton, die die Barefoot Contessa zu ihren größten Einflüssen zählt.

„Du nimmst, was du von ihnen lernst, und dann riffst du darauf“, sagte sie.

„Was Zitronenquadrate betrifft, es gibt nur so viele Möglichkeiten, sie herzustellen, also wird es natürlich Ähnlichkeiten geben.

„Das gleiche beim Backen oder Zuckerguss – es gibt nur so viele Möglichkeiten, es zu tun“, sagte sie.

„Es ist Chemie, es ist nicht nur Kochen. Es wird also immer Dinge geben, die gleich sind."

„Bei Food Network gehen wir alle unsere Rezepte mit ihnen durch“, sagte Thornton. "Sie würden nicht etwas ausführen, das nicht originell war."


Food Network’s ‘Dessert First’-Sternaxt in Rezept-Kopierklappe: Quellen

Die Fernseh-Dessert-Diva Anne Thornton verlor ihren süßen Deal mit dem Food Network, nachdem Messing entdeckt hatte, dass einige ihrer dekadenten Freuden Aufwärmübungen von Kochbüchern und Superköchen wie Martha Stewart und dem Barefoot Contessa waren, teilten Quellen gestern der Post mit.

Thornton – dessen Show „Dessert First“ im Oktober 2010 auf dem Feinschmeckerkanal gestartet wurde – wurde mitgeteilt, dass das beliebte Programm nach dem Ende der zweiten Staffel nicht verlängert würde.

„Das Netzwerk war sehr besorgt, weil viele ihrer Rezepte – mit nur wenigen geringfügigen Änderungen – den Rezepten anderer Köche nahe kamen“, sagte eine Quelle in der Nähe der Produktion.

Zu den süßen Empfindungen, die die Augenbrauen hochzogen, gehörte der Zuckerguss für Thorntons German Chocolate Cupcakes – eine nahezu Nachbildung von Martha Stewarts Coconut-Pecan Frosting von 2009, geben oder nehmen Sie eine Handvoll Pekannüsse und einen Klecks Butter.

Und die Luscious Lemon Squares des New Yorker Konditors waren einem 1999er Rezept von Ina Garten, alias Barefoot Contessa, sehr ähnlich.

Ein Rezept, das Thornton für Mascarpone-Stuffed French Toast kochte, ahmte ein Rezept nach, das 2006 im Kochbuch „The Essence of Chocolate“ veröffentlicht wurde.

Ein direkter Vergleich dieser beiden Rezepte zeigt, dass Thornton der Mischung Orangenschale hinzufügte und ihre mit Erdbeere anstelle von Ahornsirup belegte.

Auch der Wortlaut der Kochanleitung ist sehr ähnlich.

"Das Netzwerk entdeckte die Ähnlichkeiten während der zweiten Staffel der Show", sagte eine Quelle.

"Sie gingen zurück und rezensierten ihre erste Staffel und entdeckten, was damals wie Kopieren aussah."

Eine Sprecherin von Food Network lehnte es gestern ab, sich mit der Herkunft der Rezepte von Thornton zu befassen.

„Annes Show ‚Dessert First‘ wurde nach der zweiten Staffel nur aufgrund von Bewertungen/Leistung nicht verlängert“, sagte sie in einer Erklärung.

Food Network testet die in seinen Shows verwendeten Rezepte, um sicherzustellen, dass sie wie angekündigt zubereitet werden.

Es vertraut jedoch darauf, dass seine On-Air-Persönlichkeiten für die Originalität ihrer Kreationen bürgen, sagten Quellen in der Nähe des Netzwerks.

Thornton war mitten in ihrer zweiten Staffel mit 13 Folgen, als die Alarmglocke läutete und Food Network die Show weiterlaufen ließ, sagte ein Insider.

Thornton – die im Finanzbereich arbeitete, bevor ihre süßen Sensationen die Aufmerksamkeit der TV-Honchos bei einem New Yorker Wein- und Essensfest im Jahr 2009 erregten – wurde im Laufe des Sommers mitgeteilt, dass ihre Show nicht verlängert würde.

Gestern erreicht, bestand Thornton darauf, dass es nie Probleme mit der Originalität ihrer Rezepte gab.

„Das ist alles neu für mich“, sagte sie.

„Ich lasse mich von all meinen Helden inspirieren“, sagt Thornton, die die Barefoot Contessa zu ihren größten Einflüssen zählt.

„Du nimmst, was du von ihnen lernst, und dann riffst du darauf“, sagte sie.

„Was Zitronenquadrate betrifft, es gibt nur so viele Möglichkeiten, sie herzustellen, also wird es natürlich Ähnlichkeiten geben.

„Das gleiche beim Backen oder Zuckerguss – es gibt nur so viele Möglichkeiten, es zu tun“, sagte sie.

„Es ist Chemie, es ist nicht nur Kochen. Es wird also immer Dinge geben, die gleich sind."

„Bei Food Network gehen wir alle unsere Rezepte mit ihnen durch“, sagte Thornton. "Sie würden nicht etwas ausführen, das nicht originell war."


Food Network’s ‘Dessert First’-Sternaxt in Rezept-Kopierklappe: Quellen

Die Fernseh-Dessertdiva Anne Thornton verlor ihren süßen Deal mit dem Food Network, nachdem Messing entdeckt hatte, dass einige ihrer dekadenten Freuden Aufwärmübungen von Kochbüchern und Superköchen wie Martha Stewart und der Barefoot Contessa waren, teilten Quellen gestern der Post mit.

Thornton – dessen Show „Dessert First“ im Oktober 2010 auf dem Feinschmeckerkanal gestartet wurde – wurde mitgeteilt, dass das beliebte Programm nach dem Ende der zweiten Staffel nicht verlängert würde.

„Das Netzwerk war sehr besorgt, weil viele ihrer Rezepte – mit nur wenigen geringfügigen Änderungen – den Rezepten anderer Köche nahe kamen“, sagte eine Quelle in der Nähe der Produktion.

Zu den süßen Empfindungen, die die Augenbrauen hochzogen, gehörte der Zuckerguss für Thorntons German Chocolate Cupcakes – eine nahezu Nachbildung von Martha Stewarts Coconut-Pecan Frosting von 2009, geben oder nehmen Sie eine Handvoll Pekannüsse und einen Klecks Butter.

Und die Luscious Lemon Squares des New Yorker Konditors waren einem 1999er Rezept von Ina Garten, alias Barefoot Contessa, sehr ähnlich.

Ein Rezept, das Thornton für Mascarpone-Stuffed French Toast kochte, ahmte ein Rezept nach, das 2006 im Kochbuch „The Essence of Chocolate“ veröffentlicht wurde.

Ein direkter Vergleich dieser beiden Rezepte zeigt, dass Thornton der Mischung Orangenschale hinzufügte und ihre mit Erdbeere anstelle von Ahornsirup belegte.

Auch der Wortlaut der Kochanleitung ist sehr ähnlich.

"Das Netzwerk entdeckte die Ähnlichkeiten während der zweiten Staffel der Show", sagte eine Quelle.

"Sie gingen zurück und rezensierten ihre erste Staffel und entdeckten, was damals wie Kopieren aussah."

Eine Sprecherin von Food Network lehnte es gestern ab, sich mit der Herkunft der Rezepte von Thornton zu befassen.

„Annes Show ‚Dessert First‘ wurde nach der zweiten Staffel nur aufgrund von Bewertungen/Leistung nicht verlängert“, sagte sie in einer Erklärung.

Food Network testet die in seinen Shows verwendeten Rezepte, um sicherzustellen, dass sie wie angekündigt zubereitet werden.

Es vertraut jedoch darauf, dass seine On-Air-Persönlichkeiten für die Originalität ihrer Kreationen bürgen, sagten Quellen in der Nähe des Netzwerks.

Thornton war mitten in ihrer zweiten Staffel mit 13 Folgen, als die Alarmglocke läutete und Food Network die Show weiterlaufen ließ, sagte ein Insider.

Thornton – die im Finanzbereich arbeitete, bevor ihre süßen Sensationen die Aufmerksamkeit der TV-Honchos bei einem New Yorker Wein- und Essensfest im Jahr 2009 erregten – wurde im Laufe des Sommers mitgeteilt, dass ihre Show nicht verlängert würde.

Gestern erreicht, bestand Thornton darauf, dass es nie Probleme mit der Originalität ihrer Rezepte gab.

„Das ist alles neu für mich“, sagte sie.

„Ich lasse mich von all meinen Helden inspirieren“, sagt Thornton, die die Barefoot Contessa zu ihren größten Einflüssen zählt.

„Du nimmst, was du von ihnen lernst, und dann riffst du darauf“, sagte sie.

„Was Zitronenquadrate betrifft, es gibt nur so viele Möglichkeiten, sie herzustellen, also wird es natürlich Ähnlichkeiten geben.

„Das Gleiche gilt beim Backen oder Zuckerguss – es gibt nur so viele Möglichkeiten, es zu tun“, sagte sie.

„Es ist Chemie, es ist nicht nur Kochen. Es wird also immer Dinge geben, die gleich sind."

„Bei Food Network gehen wir alle unsere Rezepte mit ihnen durch“, sagte Thornton. "Sie würden nicht etwas ausführen, das nicht originell war."


Food Network’s ‘Dessert First’-Sternaxt in Rezept-Kopierklappe: Quellen

Die Fernseh-Dessert-Diva Anne Thornton verlor ihren süßen Deal mit dem Food Network, nachdem Messing entdeckt hatte, dass einige ihrer dekadenten Freuden Aufwärmübungen von Kochbüchern und Superköchen wie Martha Stewart und dem Barefoot Contessa waren, teilten Quellen gestern der Post mit.

Thornton – dessen Show „Dessert First“ im Oktober 2010 auf dem Feinschmeckerkanal gestartet wurde – wurde mitgeteilt, dass das beliebte Programm nach dem Ende der zweiten Staffel nicht verlängert würde.

„Das Netzwerk war sehr besorgt, weil viele ihrer Rezepte – mit nur wenigen geringfügigen Änderungen – den Rezepten anderer Köche nahe kamen“, sagte eine Quelle in der Nähe der Produktion.

Zu den süßen Empfindungen, die die Augenbrauen hochzogen, gehörte der Zuckerguss für Thorntons German Chocolate Cupcakes – eine nahezu Nachbildung von Martha Stewarts Coconut-Pecan Frosting von 2009, geben oder nehmen Sie eine Handvoll Pekannüsse und einen Klecks Butter.

Und die Luscious Lemon Squares des New Yorker Konditors waren einem 1999er Rezept von Ina Garten, alias Barefoot Contessa, sehr ähnlich.

Ein Rezept, das Thornton für Mascarpone-Stuffed French Toast kochte, ahmte ein Rezept nach, das 2006 im Kochbuch „The Essence of Chocolate“ veröffentlicht wurde.

Ein direkter Vergleich dieser beiden Rezepte zeigt, dass Thornton der Mischung Orangenschale hinzufügte und ihre mit Erdbeere anstelle von Ahornsirup belegte.

Auch der Wortlaut der Kochanleitung ist sehr ähnlich.

"Das Netzwerk entdeckte die Ähnlichkeiten während der zweiten Staffel der Show", sagte eine Quelle.

"Sie gingen zurück und rezensierten ihre erste Staffel und entdeckten, was damals wie Kopieren aussah."

Eine Sprecherin von Food Network lehnte es gestern ab, sich mit der Herkunft der Rezepte von Thornton zu befassen.

„Annes Show ‚Dessert First‘ wurde nach der zweiten Staffel nur aufgrund von Bewertungen/Leistung nicht verlängert“, sagte sie in einer Erklärung.

Food Network testet die in seinen Shows verwendeten Rezepte, um sicherzustellen, dass sie wie angekündigt zubereitet werden.

Es vertraut jedoch darauf, dass seine On-Air-Persönlichkeiten für die Originalität ihrer Kreationen bürgen, sagten Quellen in der Nähe des Netzwerks.

Thornton war mitten in ihrer zweiten Staffel mit 13 Folgen, als die Alarmglocke läutete und Food Network die Show weiterlaufen ließ, sagte ein Insider.

Thornton – die im Finanzbereich arbeitete, bevor ihre süßen Sensationen die Aufmerksamkeit der TV-Honchos bei einem New Yorker Wein- und Essensfest im Jahr 2009 erregten – wurde im Laufe des Sommers mitgeteilt, dass ihre Show nicht verlängert würde.

Gestern erreicht, bestand Thornton darauf, dass es nie Probleme mit der Originalität ihrer Rezepte gab.

„Das ist alles neu für mich“, sagte sie.

„Ich lasse mich von all meinen Helden inspirieren“, sagt Thornton, die die Barefoot Contessa zu ihren größten Einflüssen zählt.

„Du nimmst, was du von ihnen lernst, und dann riffst du darauf“, sagte sie.

„Was Zitronenquadrate betrifft, es gibt nur so viele Möglichkeiten, sie herzustellen, also wird es natürlich Ähnlichkeiten geben.

„Das gleiche beim Backen oder Zuckerguss – es gibt nur so viele Möglichkeiten, es zu tun“, sagte sie.

„Es ist Chemie, es ist nicht nur Kochen. Es wird also immer Dinge geben, die gleich sind."

„Bei Food Network gehen wir alle unsere Rezepte mit ihnen durch“, sagte Thornton. "Sie würden nicht etwas ausführen, das nicht originell war."


Food Network’s ‘Dessert First’ star axed in recipe-copy flap: sources

Television dessert diva Anne Thornton lost her sweet deal with the Food Network after brass discovered some of her decadent delights were reheats from cookbooks and superchefs like Martha Stewart and the Barefoot Contessa, sources told The Post yesterday.

Thornton — whose show, “Dessert First,” launched on the foodie channel in October 2010 — was told the popular program wouldn’t be renewed when its second season ended.

“The network was very concerned because many of her recipes were close — with only a few minor edits — to other chefs’ recipes,” a source close to the production said.

Among the sweet sensations that raised eyebrows were the frosting for Thornton’s German Chocolate Cupcakes — a near replica of Martha Stewart’s 2009 Coconut-Pecan Frosting, give or take a handful of pecans and a dollop of butter.

And the New York pastry chef’s Luscious Lemon Squares were very similar to a 1999 recipe from Ina Garten, a k a the Barefoot Contessa.

A recipe Thornton cooked up for Mascarpone-Stuffed French Toast closely mimicked one published in 2006 in the cookbook “The Essence of Chocolate.”

A side-by-side comparison of those two recipes shows Thornton added orange zest to the mix and topped hers with strawberry, rather than maple syrup.

The wording of the cooking instructions is also very similar.

“The network discovered the similarities during the second season of the show,” a source said.

“They went back and reviewed her first season, and discovered what looked like copying then, too.”

A Food Network spokeswoman yesterday declined to address whether there was any issue over the origin of Thornton’s recipes.

“Anne’s show, ‘Dessert First,’ was not renewed after its second season purely due to ratings/performance,” she said in a statement.

Food Network tests the recipes used on its shows to make sure they cook up as advertised.

But it trusts its on-air personalities to vouch for the originality of their creations, sources close to the network said.

Thornton was in the middle of her 13-episode second season when the alarm bell was sounded, and Food Network let the show go on, said an insider.

Thornton — who worked in finance before her sweet sensations caught the attention of the TV honchos at a New York wine and food fest in 2009 — was told over the summer that her show wouldn’t be renewed.

Reached yesterday, Thornton insisted there was never any issue over the originality of her recipes.

“This is all news to me,” she said.

“I get inspiration from all my heroes,’’ said Thornton, who counts the Barefoot Contessa among her biggest influences.

“You take what you learn from them and then you riff on that,” she said.

“As for lemon squares, there’s only so many ways you can make them, so of course there will be similarities.

“The same thing with baking or frosting — there are only so many ways you can do it,” she said.

“It’s chemistry it’s not just cooking. So there are always going to be things that are the same.”

“At Food Network, we go over all our recipes with them,” Thornton said. “They wouldn’t [run] something that wasn’t original.”


Schau das Video: Bila sam spremna do maksimuma (August 2022).