Neue Rezepte

Machen Sie Ihr eigenes episches Burger-Abenteuer: Käse

Machen Sie Ihr eigenes episches Burger-Abenteuer: Käse


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

  1. Heim

1. Oktober 2010

Von

Arthur Bovino

Käsig oder super-käsig?

Sie wollen also keine Zwiebeln. Die Frage ist nun, wie heiß und strähnig Sie werden wollen?

KÄSIG!

SUPER-SEXY KÄSIG!

Für das Fondue-Rezept klicken Sie hier.

Dritte Basis mit Käse.

Nicht bereit für den großen Dip, aber du willst probieren. Eine einfachere, wenn auch kleinere Version des echten Deals, der Fondue-Burger mit vollem Geschmack.

Für das Fondue-Burger-Rezept klicken Sie hier.

Nicht schlecht. Willst du wieder spielen?

Chefkoch Chuck Sirloin denkt, Sie kennen sich aus: "Ein mit Butter übergossener Burger mit Fondue-Käse? Minetta Taverne und Terrence Brennan hab nichts bei dir, Burgerknospe!"

Du träumst groß, aber du könntest noch größer träumen.


Wie man frischen Mozzarella-Käse macht

Es gibt nichts Schöneres, als eine frische Kugel aus hausgemachtem Mozzarella zu schneiden und zu wissen, dass seine unendlichen, köstlichen Möglichkeiten Ihnen zur Verfügung stehen. Und obwohl es auf den ersten Blick einschüchternd erscheinen mag, ist es super einfach, frischen, milchigen Mozzarella zu Hause zuzubereiten, wenn Sie die richtigen Zutaten und Werkzeuge haben.

Wie man frischen Mozzarella-Käse zu Hause macht

Es gibt zwei Möglichkeiten, Mozzarella zuzubereiten: Von Grund auf neu, wo Sie aus frischer Milch Ihren eigenen Quark herstellen oder aus vorgefertigtem Quark Sie kaufen bei Ihrem örtlichen Bauern, ausgewählten Lebensmittelgeschäften oder online (suchen Sie nach "frischer Mozzarella-Quark").

In jedem Fall sollten Sie wissen, dass Ihr Käse umso besser wird, je besser Ihre Milch oder Ihr Quark ist. Bei einem so einfachen Prozess und so wenigen Zutaten gibt es in einem frischen Mozzarella-Rezept nirgendwo ein Versteck für unterdurchschnittliche Zutaten.

Beginnen Sie mit der richtigen Milch

Um den Käse von Grund auf neu herzustellen, beziehen Sie Ihre Milch von einem angesehenen Bauern auf dem Bauernmarkt oder kaufen Sie die beste Milch, die Sie im Supermarkt finden können. Wenn Sie Bio-Produkte bevorzugen, möchten Sie vielleicht mit Bio-Milch arbeiten, dies sollte bei der Käseherstellung keinen Unterschied machen. Notiz: Vermeiden Sie Milch, die UHT (Ultra High Temperature) pasteurisiert wurde, denn Proteine ​​sind bereits so stark abgebaut, dass sie zu dem dicken Quark werden, den Sie für guten Mozzarella benötigen.

Rock das Lab

Um aus Milch Käse zu machen, müssen Sie die Milch gerinnen lassen. Bei der Käseherstellung wird das mit Zitronensäure und Lab gemacht, die Sie online oder in High-End-Lebensmittelgeschäften, Genossenschaften und einigen Biergeschäften finden können. Lab ist ein Katalysator, der bei der Käseherstellung wirkt und in einigen frischen und fast allen gereiften Käsesorten verwendet wird. Es kann entweder vegetarisch oder nicht-vegetarisch sein, also stellen Sie sicher, dass Sie die Sorte bekommen, die Sie möchten. Während Zitronensäure in Pulverform vorliegt, wird pflanzliches Lab am besten in flüssiger Form verwendet (oder Sie können einfach eine pflanzliche Lab-Tablette zerkleinern und in Wasser auflösen).

Rezept für frischen Mozzarella

Methode 1: Machen Sie Ihren eigenen Quark von Grund auf neu

Zutaten:

¼ Labtablette oder ¼ TL flüssiges Lab

1 Tasse + ¼ Tasse chlorfreies Wasser

1 Gallone Milch (Vollmilch: pasteurisiert oder nicht pasteurisiert, nicht ultrapasteurisiert)

1 Teelöffel koscheres Salz + mehr nach Geschmack

Nicht reaktiver Suppentopf (am besten emailliert und Edelstahl)

Super langstieliger Spatel

Gummihandschuhe (kein Scherz, das Zeug BRENNT)

Käsetuch (optional, hilft aber beim Abseihen)

Mikrowellengeeignete Schüssel (ich bevorzuge Glas, damit Sie sehen können, was passiert)

Eine Metallschüssel voller Eiswasser

1. Lösen Sie 1 ½ Teelöffel Zitronensäure mit 1 Tasse Wasser in einem großen, nicht reaktiven Topf auf.

2. Mischen Sie in einer separaten Schüssel das Lab mit 1/4 Tasse Wasser und stellen Sie es beiseite.

3. Verwenden Sie nicht-superkalte Milch (lassen Sie sie ein wenig stehen, damit sie nicht im Kühlschrank kalt ist. Ich weiß nicht warum, sie funktioniert einfach besser) und erhitze sie im Topf mit der Zitronensäure, bis sie 90 °F erreicht.

4. Nehmen Sie die Milchmischung vom Herd, fügen Sie Ihre Labmischung hinzu und rühren Sie sie 30 Sekunden lang mit dem langstieligen Spatel um. Lassen Sie sich sitzen und don&apost berühren Sie es!

5. Nach fünf Minuten sieht dein Quark wie ein Feststoff aus, mit viel Flüssigkeit an der Seite. Die Feststoffe sind der Quark, die Flüssigkeit ist die Molke, und zu diesem Zeitpunkt befindet sich noch viel Molke in Ihrem Quark. Wenn es sich noch nicht zu einer weichen, tofu- oder puddingartigen Struktur geformt hat, lassen Sie es etwas länger zugedeckt ruhen.

6. Schneiden Sie den Quark mit Ihrem scharfen Messer in Quadrate, indem Sie lange, parallele Scheiben von etwa 2,5 cm Breite in eine Richtung und dann quer wie ein Schachbrett schneiden. Stellen Sie sicher, dass Ihr Messer lang genug ist, um bis zum Boden des Topfes zu schneiden, und versuchen Sie, die Topfoberfläche nicht einzuschneiden.

7. An diesem Punkt schneidest du den Quark, aber du möchtest, dass er mehr von der Molke freisetzt. Stellen Sie dazu Ihren Topf wieder auf den Herd und erhitzen Sie ihn langsam bei mittlerer Hitze auf ca. 105 °F. Wenn der Quark warm wird, verklumpt dieser Klumpen von Quark.

8. Nachdem der Quark 105° erreicht hat, nehmen Sie ihn vom Herd und geben Sie den Quark (überschüssige Molke) mit einem Schaumlöffel in eine mikrowellengeeignete Glasschüssel oder ein Sieb/Sieb mit einem Mulltuch. Sie können das Käsetuch anheben und zusammendrücken, um ein wenig von der Molke herauszulösen.

9. Sobald Sie Ihren Quark in der Schüssel haben, werden Sie ihn für eine Minute auf hoher Stufe in der Mikrowelle erhitzen. An diesem Punkt sollten Sie auf jeden Fall Ihre Handschuhe anziehen, da Sie die Schüssel aus der Mikrowelle ziehen und den Quark zusammenfalten, um lose Kugeln zu bilden, wobei Sie dabei etwas von der überschüssigen Molke auspressen. Notiz: Sie können die Molke speichern, um den Proteinfaktor in Ihren gesunden Smoothies zu erhöhen.

10. Geben Sie den leicht bearbeiteten Quark zurück in die Schüssel (ohne Molke) und stellen Sie ihn wieder in die Mikrowelle, bis er 135 °F erreicht (ca. 30-45 Sekunden. Gehen Sie auf die etwas kühlere Seite, um sicherzustellen, dass Sie ihn nicht zu lange kochen ). Sobald sie 135° F erreicht haben, sind sie perfekt zum Dehnen.

Keine Mikrowelle? Kein Problem. Sie können den Quark in kochendem (nicht kochendem) Salzwasser "garen". Wenn Sie dies tun, empfehle ich Ihnen, ihre Handschuhe zu verdreifachen oder schwerere Handschuhe zu tragen. Geben Sie den gehackten Quark in das Wasser und lassen Sie ihn warm werden, bevor Sie den Quark zusammen "stricken". Dazu bewegen Sie sie mit Ihren schwer behandschuhten Händen durch das Wasser, ziehen sie sanft wie Toffee und ziehen sie aus dem Wasser hoch, wie Sie es in Schritt 10 befolgen würden.

11. Um frische Mozzarella-Kugeln zuzubereiten, streuen Sie Salz auf den Käse und greifen Sie zu Handschuhen, wenn Ihre Hände empfindlich sind. Nehmen Sie einen Abschnitt des Käsebruchs (dies ist die ungefähre Endgröße Ihres Balls), ziehen Sie den Bruch auf etwa die Hälfte Ihrer Flügelspannweite heraus, falten Sie ihn dann wieder zusammen und wiederholen Sie den Vorgang. Dabei sollte der Quark fester werden und schwerer zu dehnen werden. Überarbeiten Sie Ihren Mozzarella nicht! Betrachten Sie beim Dehnen und Falten den Ball, der daraus wird, und versuchen Sie, ihn in diese Form zu bringen.


Wie man frischen Mozzarella-Käse macht

Es gibt nichts Schöneres, als eine frische Kugel aus hausgemachtem Mozzarella zu schneiden und zu wissen, dass seine unendlichen, köstlichen Möglichkeiten Ihnen zur Verfügung stehen. Und obwohl es auf den ersten Blick einschüchternd erscheinen mag, ist es super einfach, frischen, milchigen Mozzarella zu Hause zuzubereiten, wenn Sie die richtigen Zutaten und Werkzeuge haben.

Wie man frischen Mozzarella-Käse zu Hause macht

Es gibt zwei Möglichkeiten, Mozzarella zuzubereiten: Von Grund auf neu, wo Sie aus frischer Milch Ihren eigenen Quark herstellen oder aus vorgefertigtem Quark Sie kaufen bei Ihrem örtlichen Bauern, ausgewählten Lebensmittelgeschäften oder online (suchen Sie nach "frischer Mozzarella-Quark").

In jedem Fall sollten Sie wissen, dass Ihr Käse umso besser wird, je besser Ihre Milch oder Ihr Quark ist. Bei einem so einfachen Prozess und so wenigen Zutaten gibt es in einem frischen Mozzarella-Rezept nirgendwo ein Versteck für unterdurchschnittliche Zutaten.

Beginnen Sie mit der richtigen Milch

Um den Käse von Grund auf neu herzustellen, beziehen Sie Ihre Milch von einem angesehenen Bauern auf dem Bauernmarkt oder kaufen Sie die beste Milch, die Sie im Supermarkt finden können. Wenn Sie Bio-Produkte bevorzugen, möchten Sie vielleicht mit Bio-Milch arbeiten, dies sollte bei der Käseherstellung keinen Unterschied machen. Notiz: Vermeiden Sie Milch, die UHT (Ultra High Temperature) pasteurisiert wurde, denn Proteine ​​sind bereits so stark abgebaut, dass sie zu dem dicken Quark werden, den Sie für guten Mozzarella benötigen.

Rock das Lab

Um aus Milch Käse zu machen, müssen Sie die Milch gerinnen lassen. Bei der Käseherstellung wird das mit Zitronensäure und Lab gemacht, die Sie online oder in High-End-Lebensmittelgeschäften, Genossenschaften und einigen Biergeschäften finden können. Lab ist ein Katalysator, der bei der Käseherstellung wirkt und in einigen frischen und fast allen gereiften Käsesorten verwendet wird. Es kann entweder vegetarisch oder nicht-vegetarisch sein, also stellen Sie sicher, dass Sie die Sorte bekommen, die Sie möchten. Während Zitronensäure in Pulverform vorliegt, wird pflanzliches Lab am besten in flüssiger Form verwendet (oder Sie können einfach eine pflanzliche Lab-Tablette zerkleinern und in Wasser auflösen).

Rezept für frischen Mozzarella

Methode 1: Machen Sie Ihren eigenen Quark von Grund auf neu

Zutaten:

¼ Labtablette oder ¼ TL flüssiges Lab

1 Tasse + ¼ Tasse chlorfreies Wasser

1 Gallone Milch (Vollmilch: pasteurisiert oder nicht pasteurisiert, nicht ultrapasteurisiert)

1 Teelöffel koscheres Salz + mehr nach Geschmack

Nicht reaktiver Suppentopf (am besten emailliert und Edelstahl)

Super langstieliger Spatel

Gummihandschuhe (kein Scherz, das Zeug BRENNT)

Käsetuch (optional, hilft aber beim Abseihen)

Mikrowellengeeignete Schüssel (ich bevorzuge Glas, damit Sie sehen können, was passiert)

Eine Metallschüssel voller Eiswasser

1. Lösen Sie 1 ½ Teelöffel Zitronensäure mit 1 Tasse Wasser in einem großen, nicht reaktiven Topf auf.

2. Mischen Sie in einer separaten Schüssel das Lab mit 1/4 Tasse Wasser und stellen Sie es beiseite.

3. Verwenden Sie nicht-superkalte Milch (lassen Sie sie ein wenig stehen, damit sie nicht im Kühlschrank kalt ist. Ich weiß nicht warum, sie funktioniert einfach besser) und erhitze sie im Topf mit der Zitronensäure, bis sie 90 °F erreicht.

4. Nehmen Sie die Milchmischung vom Herd, fügen Sie Ihre Labmischung hinzu und rühren Sie sie 30 Sekunden lang mit dem langstieligen Spatel um. Lassen Sie sich sitzen und don&apost berühren Sie es!

5. Nach fünf Minuten sieht dein Quark wie ein Feststoff aus, mit viel Flüssigkeit an der Seite. Die Feststoffe sind der Quark, die Flüssigkeit ist die Molke, und zu diesem Zeitpunkt befindet sich noch viel Molke in Ihrem Quark. Wenn es sich noch nicht zu einer weichen, tofu- oder puddingartigen Struktur geformt hat, lassen Sie es etwas länger zugedeckt ruhen.

6. Schneiden Sie den Quark mit Ihrem scharfen Messer in Quadrate, indem Sie lange, parallele Scheiben von etwa 2,5 cm Breite in eine Richtung und dann quer wie ein Schachbrett schneiden. Stellen Sie sicher, dass Ihr Messer lang genug ist, um bis zum Boden des Topfes zu schneiden, und versuchen Sie, die Topfoberfläche nicht einzuschneiden.

7. An diesem Punkt schneidest du den Quark, aber du möchtest, dass er mehr von der Molke freisetzt. Stellen Sie dazu Ihren Topf wieder auf den Herd und erhitzen Sie ihn langsam bei mittlerer Hitze auf ca. 105 °F. Wenn der Quark warm wird, verklumpt dieser Klumpen von Quark.

8. Nachdem der Quark 105° erreicht hat, nehmen Sie ihn vom Herd und geben Sie den Quark (überschüssige Molke) mit einem Schaumlöffel in eine mikrowellengeeignete Glasschüssel oder ein Sieb/Sieb mit einem Mulltuch. Sie können das Käsetuch anheben und zusammendrücken, um ein wenig von der Molke herauszulösen.

9. Sobald Sie Ihren Quark in der Schüssel haben, werden Sie ihn für eine Minute auf hoher Stufe in der Mikrowelle erhitzen. An diesem Punkt sollten Sie auf jeden Fall Ihre Handschuhe anziehen, da Sie die Schüssel aus der Mikrowelle ziehen und den Quark zusammenfalten, um lose Kugeln zu bilden, wobei Sie dabei etwas von der überschüssigen Molke auspressen. Notiz: Sie können die Molke speichern, um den Proteinfaktor in Ihren gesunden Smoothies zu erhöhen.

10. Geben Sie den leicht bearbeiteten Quark zurück in die Schüssel (ohne Molke) und stellen Sie ihn wieder in die Mikrowelle, bis er 135 °F erreicht (ca. 30-45 Sekunden. Gehen Sie auf die etwas kühlere Seite, um sicherzustellen, dass Sie ihn nicht zu lange kochen ). Sobald sie 135° F erreicht haben, sind sie perfekt zum Dehnen.

Keine Mikrowelle? Kein Problem. Sie können den Quark in kochendem (nicht kochendem) Salzwasser "garen". Wenn Sie dies tun, empfehle ich Ihnen, ihre Handschuhe zu verdreifachen oder schwerere Handschuhe zu tragen. Geben Sie den gehackten Quark in das Wasser und lassen Sie ihn warm werden, bevor Sie den Quark zusammen "stricken". Dazu bewegen Sie sie mit Ihren schwer behandschuhten Händen durch das Wasser, ziehen sie sanft wie Toffee und ziehen sie aus dem Wasser hoch, wie Sie es in Schritt 10 befolgen würden.

11. Um frische Mozzarella-Kugeln zuzubereiten, streuen Sie Salz auf den Käse und greifen Sie zu Handschuhen, wenn Ihre Hände empfindlich sind. Nehmen Sie einen Abschnitt des Käsebruchs (dies ist die ungefähre Endgröße Ihres Balls), ziehen Sie den Bruch auf etwa die Hälfte Ihrer Flügelspannweite heraus, falten Sie ihn dann wieder zusammen und wiederholen Sie den Vorgang. Dabei sollte der Quark fester werden und schwerer zu dehnen werden. Überarbeiten Sie Ihren Mozzarella nicht! Betrachten Sie beim Dehnen und Falten den Ball, der daraus wird, und versuchen Sie, ihn in diese Form zu bringen.


Wie man frischen Mozzarella-Käse macht

Es gibt nichts Schöneres, als eine frische Kugel aus hausgemachtem Mozzarella zu schneiden und zu wissen, dass seine unendlichen, köstlichen Möglichkeiten Ihnen zur Verfügung stehen. Und obwohl es auf den ersten Blick einschüchternd erscheinen mag, ist es super einfach, frischen, milchigen Mozzarella zu Hause zuzubereiten, wenn Sie die richtigen Zutaten und Werkzeuge haben.

Wie man frischen Mozzarella-Käse zu Hause macht

Es gibt zwei Möglichkeiten, Mozzarella zuzubereiten: Von Grund auf neu, wo Sie aus frischer Milch Ihren eigenen Quark herstellen oder aus vorgefertigtem Quark Sie kaufen bei Ihrem örtlichen Bauern, ausgewählten Lebensmittelgeschäften oder online (suchen Sie nach "frischer Mozzarella-Quark").

In jedem Fall sollten Sie wissen, dass Ihr Käse umso besser wird, je besser Ihre Milch oder Ihr Quark ist. Bei einem so einfachen Prozess und so wenigen Zutaten gibt es in einem frischen Mozzarella-Rezept nirgendwo ein Versteck für unterdurchschnittliche Zutaten.

Beginnen Sie mit der richtigen Milch

Um den Käse von Grund auf neu herzustellen, beziehen Sie Ihre Milch von einem angesehenen Bauern auf dem Bauernmarkt oder kaufen Sie die beste Milch, die Sie im Supermarkt finden können. Wenn Sie Bio-Produkte bevorzugen, möchten Sie vielleicht mit Bio-Milch arbeiten, dies sollte bei der Käseherstellung keinen Unterschied machen. Notiz: Vermeiden Sie Milch, die UHT (Ultra High Temperature) pasteurisiert wurde, denn Proteine ​​sind bereits so stark abgebaut, dass sie zu dem dicken Quark werden, den Sie für guten Mozzarella benötigen.

Rock das Lab

Um aus Milch Käse zu machen, müssen Sie die Milch gerinnen lassen. Bei der Käseherstellung wird das mit Zitronensäure und Lab gemacht, die Sie online oder in High-End-Lebensmittelgeschäften, Genossenschaften und einigen Biergeschäften finden können. Lab ist ein Katalysator, der bei der Käseherstellung wirkt und in einigen frischen und fast allen gereiften Käsesorten verwendet wird. Es kann entweder vegetarisch oder nicht-vegetarisch sein, also stellen Sie sicher, dass Sie die Sorte bekommen, die Sie möchten. Während Zitronensäure in Pulverform vorliegt, wird pflanzliches Lab am besten in flüssiger Form verwendet (oder Sie können einfach eine pflanzliche Lab-Tablette zerkleinern und in Wasser auflösen).

Rezept für frischen Mozzarella

Methode 1: Machen Sie Ihren eigenen Quark von Grund auf neu

Zutaten:

¼ Labtablette oder ¼ TL flüssiges Lab

1 Tasse + ¼ Tasse chlorfreies Wasser

1 Gallone Milch (Vollmilch: pasteurisiert oder nicht pasteurisiert, nicht ultrapasteurisiert)

1 Teelöffel koscheres Salz + mehr nach Geschmack

Nicht reaktiver Suppentopf (am besten emailliert und Edelstahl)

Super langstieliger Spatel

Gummihandschuhe (kein Scherz, das Zeug BRENNT)

Käsetuch (optional, hilft aber beim Abseihen)

Mikrowellengeeignete Schüssel (ich bevorzuge Glas, damit Sie sehen können, was passiert)

Eine Metallschüssel voller Eiswasser

1. Lösen Sie 1 ½ Teelöffel Zitronensäure mit 1 Tasse Wasser in einem großen, nicht reaktiven Topf auf.

2. Mischen Sie in einer separaten Schüssel das Lab mit 1/4 Tasse Wasser und stellen Sie es beiseite.

3. Verwenden Sie nicht-superkalte Milch (lassen Sie sie ein wenig stehen, damit sie nicht im Kühlschrank kalt ist. Ich weiß nicht warum, sie funktioniert einfach besser) und erhitze sie im Topf mit der Zitronensäure, bis sie 90 °F erreicht.

4. Nehmen Sie die Milchmischung vom Herd, fügen Sie Ihre Labmischung hinzu und rühren Sie sie 30 Sekunden lang mit dem langstieligen Spatel um. Lassen Sie sich sitzen und don&apost berühren Sie es!

5. Nach fünf Minuten sieht dein Quark wie ein Feststoff aus, mit viel Flüssigkeit an der Seite. Die Feststoffe sind der Quark, die Flüssigkeit ist die Molke, und zu diesem Zeitpunkt befindet sich noch viel Molke in Ihrem Quark. Wenn es sich noch nicht zu einer weichen, tofu- oder puddingartigen Struktur geformt hat, lassen Sie es etwas länger zugedeckt ruhen.

6. Schneiden Sie den Quark mit Ihrem scharfen Messer in Quadrate, indem Sie lange, parallele Scheiben von etwa 2,5 cm Breite in eine Richtung und dann quer wie ein Schachbrett schneiden. Stellen Sie sicher, dass Ihr Messer lang genug ist, um bis zum Boden des Topfes zu schneiden, und versuchen Sie, die Topfoberfläche nicht einzuschneiden.

7. An diesem Punkt schneidest du den Quark, aber du möchtest, dass er mehr von der Molke freisetzt. Stellen Sie dazu Ihren Topf wieder auf den Herd und erhitzen Sie ihn langsam bei mittlerer Hitze auf ca. 105 °F. Wenn der Quark warm wird, verklumpt dieser Klumpen von Quark.

8. Nachdem der Quark 105° erreicht hat, nehmen Sie ihn vom Herd und geben Sie den Quark (überschüssige Molke) mit einem Schaumlöffel in eine mikrowellengeeignete Glasschüssel oder ein Sieb/Sieb mit einem Mulltuch. Sie können das Käsetuch anheben und zusammendrücken, um ein wenig von der Molke herauszulösen.

9. Sobald Sie Ihren Quark in der Schüssel haben, werden Sie ihn für eine Minute auf hoher Stufe in der Mikrowelle erhitzen. An diesem Punkt sollten Sie auf jeden Fall Ihre Handschuhe anziehen, da Sie die Schüssel aus der Mikrowelle ziehen und den Quark zusammenfalten, um lose Kugeln zu bilden, wobei Sie dabei etwas von der überschüssigen Molke auspressen. Notiz: Sie können die Molke speichern, um den Proteinfaktor in Ihren gesunden Smoothies zu erhöhen.

10. Geben Sie den leicht bearbeiteten Quark zurück in die Schüssel (ohne Molke) und stellen Sie ihn wieder in die Mikrowelle, bis er 135 °F erreicht (ca. 30-45 Sekunden. Gehen Sie auf die etwas kühlere Seite, um sicherzustellen, dass Sie ihn nicht zu lange kochen ). Sobald sie 135° F erreicht haben, sind sie perfekt zum Dehnen.

Keine Mikrowelle? Kein Problem. Sie können den Quark in kochendem (nicht kochendem) Salzwasser "garen". Wenn Sie dies tun, empfehle ich Ihnen, ihre Handschuhe zu verdreifachen oder schwerere Handschuhe zu tragen. Geben Sie den gehackten Quark in das Wasser und lassen Sie ihn warm werden, bevor Sie den Quark zusammen "stricken". Dazu bewegen Sie sie mit Ihren schwer behandschuhten Händen durch das Wasser, ziehen sie sanft wie Toffee und ziehen sie aus dem Wasser hoch, wie Sie es in Schritt 10 befolgen würden.

11. Um frische Mozzarella-Kugeln zuzubereiten, streuen Sie Salz auf den Käse und greifen Sie zu Handschuhen, wenn Ihre Hände empfindlich sind. Nehmen Sie einen Abschnitt des Käsebruchs (dies ist die ungefähre Endgröße Ihres Balls), ziehen Sie den Bruch auf etwa die Hälfte Ihrer Flügelspannweite heraus, falten Sie ihn dann wieder zusammen und wiederholen Sie den Vorgang. Dabei sollte der Quark fester werden und schwerer zu dehnen werden. Überarbeiten Sie Ihren Mozzarella nicht! Betrachten Sie beim Dehnen und Falten den Ball, der daraus wird, und versuchen Sie, ihn in diese Form zu bringen.


Wie man frischen Mozzarella-Käse macht

Es gibt nichts Schöneres, als eine frische Kugel aus hausgemachtem Mozzarella zu schneiden und zu wissen, dass seine unendlichen, köstlichen Möglichkeiten Ihnen zur Verfügung stehen. Und obwohl es auf den ersten Blick einschüchternd erscheinen mag, ist es super einfach, frischen, milchigen Mozzarella zu Hause zuzubereiten, wenn Sie die richtigen Zutaten und Werkzeuge haben.

Wie man frischen Mozzarella-Käse zu Hause macht

Es gibt zwei Möglichkeiten, Mozzarella zuzubereiten: Von Grund auf neu, wo Sie aus frischer Milch Ihren eigenen Quark herstellen oder aus vorgefertigtem Quark Sie kaufen bei Ihrem örtlichen Bauern, ausgewählten Lebensmittelgeschäften oder online (suchen Sie nach "frischer Mozzarella-Quark").

In jedem Fall sollten Sie wissen, dass Ihr Käse umso besser wird, je besser Ihre Milch oder Ihr Quark ist. Bei einem so einfachen Prozess und so wenigen Zutaten gibt es in einem frischen Mozzarella-Rezept nirgendwo ein Versteck für unterdurchschnittliche Zutaten.

Beginnen Sie mit der richtigen Milch

Um den Käse von Grund auf neu herzustellen, beziehen Sie Ihre Milch von einem angesehenen Bauern auf dem Bauernmarkt oder kaufen Sie die beste Milch, die Sie im Supermarkt finden können. Wenn Sie Bio-Produkte bevorzugen, möchten Sie vielleicht mit Bio-Milch arbeiten, dies sollte bei der Käseherstellung keinen Unterschied machen. Notiz: Vermeiden Sie Milch, die UHT (Ultra High Temperature) pasteurisiert wurde, denn Proteine ​​sind bereits so stark abgebaut, dass sie zu dem dicken Quark werden, den Sie für guten Mozzarella benötigen.

Rock das Lab

Um aus Milch Käse zu machen, müssen Sie die Milch gerinnen lassen. Bei der Käseherstellung wird das mit Zitronensäure und Lab gemacht, die Sie online oder in High-End-Lebensmittelgeschäften, Genossenschaften und einigen Biergeschäften finden können. Lab ist ein Katalysator, der bei der Käseherstellung wirkt und in einigen frischen und fast allen gereiften Käsesorten verwendet wird. Es kann entweder vegetarisch oder nicht-vegetarisch sein, also stellen Sie sicher, dass Sie die Sorte bekommen, die Sie möchten. Während Zitronensäure in Pulverform vorliegt, wird pflanzliches Lab am besten in flüssiger Form verwendet (oder Sie können einfach eine pflanzliche Lab-Tablette zerkleinern und in Wasser auflösen).

Rezept für frischen Mozzarella

Methode 1: Machen Sie Ihren eigenen Quark von Grund auf neu

Zutaten:

¼ Labtablette oder ¼ TL flüssiges Lab

1 Tasse + ¼ Tasse chlorfreies Wasser

1 Gallone Milch (Vollmilch: pasteurisiert oder nicht pasteurisiert, nicht ultrapasteurisiert)

1 Teelöffel koscheres Salz + mehr nach Geschmack

Nicht reaktiver Suppentopf (am besten emailliert und Edelstahl)

Super langstieliger Spatel

Gummihandschuhe (kein Scherz, das Zeug BRENNT)

Käsetuch (optional, hilft aber beim Abseihen)

Mikrowellengeeignete Schüssel (ich bevorzuge Glas, damit Sie sehen können, was passiert)

Eine Metallschüssel voller Eiswasser

1. Lösen Sie 1 ½ Teelöffel Zitronensäure mit 1 Tasse Wasser in einem großen, nicht reaktiven Topf auf.

2. Mischen Sie in einer separaten Schüssel das Lab mit 1/4 Tasse Wasser und stellen Sie es beiseite.

3. Verwenden Sie nicht-superkalte Milch (lassen Sie sie ein wenig stehen, damit sie nicht im Kühlschrank kalt ist. Ich weiß nicht warum, sie funktioniert einfach besser) und erhitze sie im Topf mit der Zitronensäure, bis sie 90 °F erreicht.

4. Nehmen Sie die Milchmischung vom Herd, fügen Sie Ihre Labmischung hinzu und rühren Sie sie 30 Sekunden lang mit dem langstieligen Spatel um. Lassen Sie sich sitzen und don&apost berühren Sie es!

5. Nach fünf Minuten sieht dein Quark wie ein Feststoff aus, mit viel Flüssigkeit an der Seite. Die Feststoffe sind der Quark, die Flüssigkeit ist die Molke, und zu diesem Zeitpunkt befindet sich noch viel Molke in Ihrem Quark. Wenn es sich noch nicht zu einer weichen, tofu- oder puddingartigen Struktur geformt hat, lassen Sie es etwas länger zugedeckt ruhen.

6. Schneiden Sie den Quark mit Ihrem scharfen Messer in Quadrate, indem Sie lange, parallele Scheiben von etwa 2,5 cm Breite in eine Richtung und dann quer wie ein Schachbrett schneiden. Stellen Sie sicher, dass Ihr Messer lang genug ist, um bis zum Boden des Topfes zu schneiden, und versuchen Sie, die Topfoberfläche nicht einzuschneiden.

7. An diesem Punkt schneidest du den Quark, aber du möchtest, dass er mehr von der Molke freisetzt. Stellen Sie dazu Ihren Topf wieder auf den Herd und erhitzen Sie ihn langsam bei mittlerer Hitze auf ca. 105 °F. Wenn der Quark warm wird, verklumpt dieser Klumpen von Quark.

8. Nachdem der Quark 105° erreicht hat, nehmen Sie ihn vom Herd und geben Sie den Quark (überschüssige Molke) mit einem Schaumlöffel in eine mikrowellengeeignete Glasschüssel oder ein Sieb/Sieb mit einem Mulltuch. Sie können das Käsetuch anheben und zusammendrücken, um ein wenig von der Molke herauszulösen.

9. Sobald Sie Ihren Quark in der Schüssel haben, werden Sie ihn für eine Minute auf hoher Stufe in der Mikrowelle erhitzen. An diesem Punkt sollten Sie auf jeden Fall Ihre Handschuhe anziehen, da Sie die Schüssel aus der Mikrowelle ziehen und den Quark zusammenfalten, um lose Kugeln zu bilden, wobei Sie dabei etwas von der überschüssigen Molke auspressen. Notiz: Sie können die Molke speichern, um den Proteinfaktor in Ihren gesunden Smoothies zu erhöhen.

10. Geben Sie den leicht bearbeiteten Quark zurück in die Schüssel (ohne Molke) und stellen Sie ihn wieder in die Mikrowelle, bis er 135 °F erreicht (ca. 30-45 Sekunden. Gehen Sie auf die etwas kühlere Seite, um sicherzustellen, dass Sie ihn nicht zu lange kochen ). Sobald sie 135° F erreicht haben, sind sie perfekt zum Dehnen.

Keine Mikrowelle? Kein Problem. Sie können den Quark in kochendem (nicht kochendem) Salzwasser "garen". Wenn Sie dies tun, empfehle ich Ihnen, ihre Handschuhe zu verdreifachen oder schwerere Handschuhe zu tragen. Geben Sie den gehackten Quark in das Wasser und lassen Sie ihn warm werden, bevor Sie den Quark zusammen "stricken". Dazu bewegen Sie sie mit Ihren schwer behandschuhten Händen durch das Wasser, ziehen sie sanft wie Toffee und ziehen sie aus dem Wasser hoch, wie Sie es in Schritt 10 befolgen würden.

11. Um frische Mozzarella-Kugeln zuzubereiten, streuen Sie Salz auf den Käse und greifen Sie zu Handschuhen, wenn Ihre Hände empfindlich sind. Nehmen Sie einen Abschnitt des Käsebruchs (dies ist die ungefähre Endgröße Ihres Balls), ziehen Sie den Bruch auf etwa die Hälfte Ihrer Flügelspannweite heraus, falten Sie ihn dann wieder zusammen und wiederholen Sie den Vorgang. Dabei sollte der Quark fester werden und schwerer zu dehnen werden. Überarbeiten Sie Ihren Mozzarella nicht! Betrachten Sie beim Dehnen und Falten den Ball, der daraus wird, und versuchen Sie, ihn in diese Form zu bringen.


Wie man frischen Mozzarella-Käse macht

Es gibt nichts Schöneres, als eine frische Kugel aus hausgemachtem Mozzarella zu schneiden und zu wissen, dass seine unendlichen, köstlichen Möglichkeiten Ihnen zur Verfügung stehen. Und obwohl es auf den ersten Blick einschüchternd erscheinen mag, ist es super einfach, frischen, milchigen Mozzarella zu Hause zuzubereiten, wenn Sie die richtigen Zutaten und Werkzeuge haben.

Wie man frischen Mozzarella-Käse zu Hause macht

Es gibt zwei Möglichkeiten, Mozzarella zuzubereiten: Von Grund auf neu, wo Sie aus frischer Milch Ihren eigenen Quark herstellen oder aus vorgefertigtem Quark Sie kaufen bei Ihrem örtlichen Bauern, ausgewählten Lebensmittelgeschäften oder online (suchen Sie nach "frischer Mozzarella-Quark").

In jedem Fall sollten Sie wissen, dass Ihr Käse umso besser wird, je besser Ihre Milch oder Ihr Quark ist. Bei einem so einfachen Prozess und so wenigen Zutaten gibt es in einem frischen Mozzarella-Rezept nirgendwo ein Versteck für unterdurchschnittliche Zutaten.

Beginnen Sie mit der richtigen Milch

Um den Käse von Grund auf neu herzustellen, beziehen Sie Ihre Milch von einem angesehenen Bauern auf dem Bauernmarkt oder kaufen Sie die beste Milch, die Sie im Supermarkt finden können. Wenn Sie Bio-Produkte bevorzugen, möchten Sie vielleicht mit Bio-Milch arbeiten, dies sollte bei der Käseherstellung keinen Unterschied machen. Notiz: Vermeiden Sie Milch, die UHT (Ultra High Temperature) pasteurisiert wurde, denn Proteine ​​sind bereits so stark abgebaut, dass sie zu dem dicken Quark werden, den Sie für guten Mozzarella benötigen.

Rock das Lab

Um aus Milch Käse zu machen, müssen Sie die Milch gerinnen lassen. Bei der Käseherstellung wird das mit Zitronensäure und Lab gemacht, die Sie online oder in High-End-Lebensmittelgeschäften, Genossenschaften und einigen Biergeschäften finden können. Lab ist ein Katalysator, der bei der Käseherstellung wirkt und in einigen frischen und fast allen gereiften Käsesorten verwendet wird. Es kann entweder vegetarisch oder nicht-vegetarisch sein, also stellen Sie sicher, dass Sie die Sorte bekommen, die Sie möchten. Während Zitronensäure in Pulverform vorliegt, wird pflanzliches Lab am besten in flüssiger Form verwendet (oder Sie können einfach eine pflanzliche Lab-Tablette zerkleinern und in Wasser auflösen).

Rezept für frischen Mozzarella

Methode 1: Machen Sie Ihren eigenen Quark von Grund auf neu

Zutaten:

¼ Labtablette oder ¼ TL flüssiges Lab

1 Tasse + ¼ Tasse chlorfreies Wasser

1 Gallone Milch (Vollmilch: pasteurisiert oder nicht pasteurisiert, nicht ultrapasteurisiert)

1 Teelöffel koscheres Salz + mehr nach Geschmack

Nicht reaktiver Suppentopf (am besten emailliert und Edelstahl)

Super langstieliger Spatel

Gummihandschuhe (kein Scherz, das Zeug BRENNT)

Käsetuch (optional, hilft aber beim Abseihen)

Mikrowellengeeignete Schüssel (ich bevorzuge Glas, damit Sie sehen können, was passiert)

Eine Metallschüssel voller Eiswasser

1. Lösen Sie 1 ½ Teelöffel Zitronensäure mit 1 Tasse Wasser in einem großen, nicht reaktiven Topf auf.

2. Mischen Sie in einer separaten Schüssel das Lab mit 1/4 Tasse Wasser und stellen Sie es beiseite.

3. Verwenden Sie nicht-superkalte Milch (lassen Sie sie ein wenig stehen, damit sie nicht im Kühlschrank kalt ist. Ich weiß nicht warum, sie funktioniert einfach besser) und erhitze sie im Topf mit der Zitronensäure, bis sie 90 °F erreicht.

4. Nehmen Sie die Milchmischung vom Herd, fügen Sie Ihre Labmischung hinzu und rühren Sie sie 30 Sekunden lang mit dem langstieligen Spatel um. Lassen Sie sich sitzen und don&apost berühren Sie es!

5. Nach fünf Minuten sieht dein Quark wie ein Feststoff aus, mit viel Flüssigkeit an der Seite. Die Feststoffe sind der Quark, die Flüssigkeit ist die Molke, und zu diesem Zeitpunkt befindet sich noch viel Molke in Ihrem Quark. Wenn es sich noch nicht zu einer weichen, tofu- oder puddingartigen Struktur geformt hat, lassen Sie es etwas länger zugedeckt ruhen.

6. Schneiden Sie den Quark mit Ihrem scharfen Messer in Quadrate, indem Sie lange, parallele Scheiben von etwa 2,5 cm Breite in eine Richtung und dann quer wie ein Schachbrett schneiden. Stellen Sie sicher, dass Ihr Messer lang genug ist, um bis zum Boden des Topfes zu schneiden, und versuchen Sie, die Topfoberfläche nicht einzuschneiden.

7. An diesem Punkt schneidest du den Quark, aber du möchtest, dass er mehr von der Molke freisetzt. Stellen Sie dazu Ihren Topf wieder auf den Herd und erhitzen Sie ihn langsam bei mittlerer Hitze auf ca. 105 °F. Wenn der Quark warm wird, verklumpt dieser Klumpen von Quark.

8. Nachdem der Quark 105° erreicht hat, nehmen Sie ihn vom Herd und geben Sie den Quark (überschüssige Molke) mit einem Schaumlöffel in eine mikrowellengeeignete Glasschüssel oder ein Sieb/Sieb mit einem Mulltuch. Sie können das Käsetuch anheben und zusammendrücken, um ein wenig von der Molke herauszulösen.

9. Sobald Sie Ihren Quark in der Schüssel haben, werden Sie ihn für eine Minute auf hoher Stufe in der Mikrowelle erhitzen. An diesem Punkt sollten Sie auf jeden Fall Ihre Handschuhe anziehen, da Sie die Schüssel aus der Mikrowelle ziehen und den Quark zusammenfalten, um lose Kugeln zu bilden, wobei Sie dabei etwas von der überschüssigen Molke auspressen. Notiz: Sie können die Molke speichern, um den Proteinfaktor in Ihren gesunden Smoothies zu erhöhen.

10. Geben Sie den leicht bearbeiteten Quark zurück in die Schüssel (ohne Molke) und stellen Sie ihn wieder in die Mikrowelle, bis er 135 °F erreicht (ca. 30-45 Sekunden. Gehen Sie auf die etwas kühlere Seite, um sicherzustellen, dass Sie ihn nicht zu lange kochen ). Sobald sie 135° F erreicht haben, sind sie perfekt zum Dehnen.

Keine Mikrowelle? Kein Problem. Sie können den Quark in kochendem (nicht kochendem) Salzwasser "garen". Wenn Sie dies tun, empfehle ich Ihnen, ihre Handschuhe zu verdreifachen oder schwerere Handschuhe zu tragen. Geben Sie den gehackten Quark in das Wasser und lassen Sie ihn warm werden, bevor Sie den Quark zusammen "stricken". Dazu bewegen Sie sie mit Ihren schwer behandschuhten Händen durch das Wasser, ziehen sie sanft wie Toffee und ziehen sie aus dem Wasser hoch, wie Sie es in Schritt 10 befolgen würden.

11. Um frische Mozzarella-Kugeln zuzubereiten, streuen Sie Salz auf den Käse und greifen Sie zu Handschuhen, wenn Ihre Hände empfindlich sind. Nehmen Sie einen Abschnitt des Käsebruchs (dies ist die ungefähre Endgröße Ihres Balls), ziehen Sie den Bruch auf etwa die Hälfte Ihrer Flügelspannweite heraus, falten Sie ihn dann wieder zusammen und wiederholen Sie den Vorgang. Dabei sollte der Quark fester werden und schwerer zu dehnen werden. Überarbeiten Sie Ihren Mozzarella nicht! Betrachten Sie beim Dehnen und Falten den Ball, der daraus wird, und versuchen Sie, ihn in diese Form zu bringen.


Wie man frischen Mozzarella-Käse macht

Es gibt nichts Schöneres, als eine frische Kugel aus hausgemachtem Mozzarella zu schneiden und zu wissen, dass seine unendlichen, köstlichen Möglichkeiten Ihnen zur Verfügung stehen. And while it might seem intimidating at first, making fresh, milky mozzarella at home is super simple, once you have the right ingredients and tools.

How to Make Fresh Mozzarella Cheese at Home

There are two ways to make mozzarella: From scratch, where you make your own curd from fresh milk or from premade curd you purchase from your local farmer, select grocery stores, or online (search for "fresh mozzarella curds").

Either way, know that the better quality your milk or curd, the better your cheese will be. With such a simple process and so few ingredients, there&aposs nowhere in a fresh mozzarella recipe for subpar ingredients to hide.

Start with the Right Milk

To make the cheese from scratch, source your milk from a reputable farmer at the farmers market, or buy the best quality milk you can find in the grocery store. If you prefer organic products, you might want to work with organic milk it shouldn&apost make a difference in the cheesemaking process. Notiz: Avoid milk that has been UHT (ultra high temperature) pasteurized it&aposs proteins are already broken down so much that it won&apost become the thick curds you&aposll need to make good mozzarella.

Rock the Rennet

To turn milk into cheese, you&aposll need to coagulate the milk. In cheesemaking, that&aposs done with citric acid and rennet, which you can find online or at high-end grocery stores, co-ops, and some beer-making stores. Rennet is a catalyst that works in the cheesemaking process and is used in some fresh and almost all aged cheeses. It can be either vegetarian or non-vegetarian, so make sure you get the kind you want. While citric acid comes in powdered form, vegetable rennet is best used in liquid form (or you can just crush a veg rennet tablet and dissolve it in water).

Fresh Mozzarella Recipe

Method #1: Making Your Own Curd from Scratch

Zutaten:

¼ rennet tablet or ¼ tsp liquid rennet

1 cup + ¼ cup chlorine-free water

1 gallon of milk (whole milk: pasteurized or unpasteurized, nicht ultra-pasteurized)

1 teaspoon kosher salt + more to taste

Non-reactive stock pot (enameled & stainless steel are best)

Super long-handled spatula

Rubber gloves (not joking, this stuff BURNS)

Cheesecloth (optional, but helps with straining)

Microwaveable bowl (I prefer glass, so you can watch what&aposs happening)

A metal bowl full of ice water

1. Dissolve 1 ½ teaspoons citric acid with 1 cup water in a large, non-reactive pot.

2. In a separate bowl, combine the rennet with 1/4 cup water, and set aside.

3. Use non-super cold milk (let it sit out for a little so it isn&apost refrigerator-cold. I don&apost know why, it just works better) and heat it in the pot with the citric acid until it reaches 90ଏ.

4. Remove milk mixture from the heat, add your rennet mixture, and stir it with the long-handled spatula for 30 seconds. Let sit and don&apost touch it!

5. After five minutes, your curd will look like a solid, with lots of liquid on the side. The solids are the curd, the liquid is the whey, and there&aposs still lots of whey in your curd at this point. If it hasn&apost yet formed into a soft tofu- or custard-like structure, let it sit a bit longer, covered.

6. Using your sharp knife, cut the curd into squares by cutting long, parallel slices about an inch wide in one direction and then across, like a checkerboard. Be sure your knife is long enough to cut all the way to the bottom of the pot, and try not to nick the pot&aposs surface.

7. At this point you&aposve cut the curds, but you want them to release more of the whey. To do this, put your pot back on the stove and heat it slowly over medium heat to about 105° F. As the curds warm, they&aposll clump together you want to encourage this by stirring a bit so that the whey leaves behind bright white clumps of curd.

8. After the curds reach 105°, remove them from the heat and use a slotted spoon to transfer the curds (shaking off excess whey) into a microwaveable glass bowl or a strainer/colander lined with cheesecloth. You can lift the cheesecloth and squeeze it to coax out a little of the whey.

9. Once you have your curds in the bowl, you&aposre going to microwave them on high for a minute. At this point, you should definitely have your gloves on, because you&aposre going to pull out the bowl from the microwave and start folding the curds together to make loose balls, squeezing off some of the excess whey in the process. Notiz: You can save the whey to bump up the protein factor in your healthy smoothies.

10. Pop the lightly worked curds back in the bowl (without the whey) and put them back in the microwave until they reach 135° F (around 30-45 seconds. Err on the slightly cooler side to make sure you&aposre not overcooking them). Once they reach 135° F, they&aposll be perfect for stretching.

No microwave? Kein Problem. You can "cook" the curd in salted simmering (not boiling) water. If you&aposre going to do this, I recommend you triple up their gloves or wear heavier duty gloves. Put the chopped curd into the water and let it warm up before "knitting" the curd together. This is done by moving them around the water with your heavily-gloved hands, gently pulling it like taffy, and pulling it up from the water in the same process that you would follow in step 10.

11. To make fresh mozzarella balls, sprinkle salt onto the cheese and feel free to double up on gloves if your hands are sensitive. Grabbing a section of the cheese curds (this will be the approximate end size of your ball), pull the curds out to about half your wingspan, then fold it back over on itself and repeat. As you do this, the curds should start to firm up and become harder to stretch. Don&apost overwork your mozzarella! As you stretch and fold, consider the ball it will become, and try to make it into that shape.


How to Make Fresh Mozzarella Cheese

There&aposs nothing quite like slicing into a fresh ball of homemade mozzarella, knowing its infinite, delicious possibilities are at your fingertips. And while it might seem intimidating at first, making fresh, milky mozzarella at home is super simple, once you have the right ingredients and tools.

How to Make Fresh Mozzarella Cheese at Home

There are two ways to make mozzarella: From scratch, where you make your own curd from fresh milk or from premade curd you purchase from your local farmer, select grocery stores, or online (search for "fresh mozzarella curds").

Either way, know that the better quality your milk or curd, the better your cheese will be. With such a simple process and so few ingredients, there&aposs nowhere in a fresh mozzarella recipe for subpar ingredients to hide.

Start with the Right Milk

To make the cheese from scratch, source your milk from a reputable farmer at the farmers market, or buy the best quality milk you can find in the grocery store. If you prefer organic products, you might want to work with organic milk it shouldn&apost make a difference in the cheesemaking process. Notiz: Avoid milk that has been UHT (ultra high temperature) pasteurized it&aposs proteins are already broken down so much that it won&apost become the thick curds you&aposll need to make good mozzarella.

Rock the Rennet

To turn milk into cheese, you&aposll need to coagulate the milk. In cheesemaking, that&aposs done with citric acid and rennet, which you can find online or at high-end grocery stores, co-ops, and some beer-making stores. Rennet is a catalyst that works in the cheesemaking process and is used in some fresh and almost all aged cheeses. It can be either vegetarian or non-vegetarian, so make sure you get the kind you want. While citric acid comes in powdered form, vegetable rennet is best used in liquid form (or you can just crush a veg rennet tablet and dissolve it in water).

Fresh Mozzarella Recipe

Method #1: Making Your Own Curd from Scratch

Zutaten:

¼ rennet tablet or ¼ tsp liquid rennet

1 cup + ¼ cup chlorine-free water

1 gallon of milk (whole milk: pasteurized or unpasteurized, nicht ultra-pasteurized)

1 teaspoon kosher salt + more to taste

Non-reactive stock pot (enameled & stainless steel are best)

Super long-handled spatula

Rubber gloves (not joking, this stuff BURNS)

Cheesecloth (optional, but helps with straining)

Microwaveable bowl (I prefer glass, so you can watch what&aposs happening)

A metal bowl full of ice water

1. Dissolve 1 ½ teaspoons citric acid with 1 cup water in a large, non-reactive pot.

2. In a separate bowl, combine the rennet with 1/4 cup water, and set aside.

3. Use non-super cold milk (let it sit out for a little so it isn&apost refrigerator-cold. I don&apost know why, it just works better) and heat it in the pot with the citric acid until it reaches 90ଏ.

4. Remove milk mixture from the heat, add your rennet mixture, and stir it with the long-handled spatula for 30 seconds. Let sit and don&apost touch it!

5. After five minutes, your curd will look like a solid, with lots of liquid on the side. The solids are the curd, the liquid is the whey, and there&aposs still lots of whey in your curd at this point. If it hasn&apost yet formed into a soft tofu- or custard-like structure, let it sit a bit longer, covered.

6. Using your sharp knife, cut the curd into squares by cutting long, parallel slices about an inch wide in one direction and then across, like a checkerboard. Be sure your knife is long enough to cut all the way to the bottom of the pot, and try not to nick the pot&aposs surface.

7. At this point you&aposve cut the curds, but you want them to release more of the whey. To do this, put your pot back on the stove and heat it slowly over medium heat to about 105° F. As the curds warm, they&aposll clump together you want to encourage this by stirring a bit so that the whey leaves behind bright white clumps of curd.

8. After the curds reach 105°, remove them from the heat and use a slotted spoon to transfer the curds (shaking off excess whey) into a microwaveable glass bowl or a strainer/colander lined with cheesecloth. You can lift the cheesecloth and squeeze it to coax out a little of the whey.

9. Once you have your curds in the bowl, you&aposre going to microwave them on high for a minute. At this point, you should definitely have your gloves on, because you&aposre going to pull out the bowl from the microwave and start folding the curds together to make loose balls, squeezing off some of the excess whey in the process. Notiz: You can save the whey to bump up the protein factor in your healthy smoothies.

10. Pop the lightly worked curds back in the bowl (without the whey) and put them back in the microwave until they reach 135° F (around 30-45 seconds. Err on the slightly cooler side to make sure you&aposre not overcooking them). Once they reach 135° F, they&aposll be perfect for stretching.

No microwave? Kein Problem. You can "cook" the curd in salted simmering (not boiling) water. If you&aposre going to do this, I recommend you triple up their gloves or wear heavier duty gloves. Put the chopped curd into the water and let it warm up before "knitting" the curd together. This is done by moving them around the water with your heavily-gloved hands, gently pulling it like taffy, and pulling it up from the water in the same process that you would follow in step 10.

11. To make fresh mozzarella balls, sprinkle salt onto the cheese and feel free to double up on gloves if your hands are sensitive. Grabbing a section of the cheese curds (this will be the approximate end size of your ball), pull the curds out to about half your wingspan, then fold it back over on itself and repeat. As you do this, the curds should start to firm up and become harder to stretch. Don&apost overwork your mozzarella! As you stretch and fold, consider the ball it will become, and try to make it into that shape.


How to Make Fresh Mozzarella Cheese

There&aposs nothing quite like slicing into a fresh ball of homemade mozzarella, knowing its infinite, delicious possibilities are at your fingertips. And while it might seem intimidating at first, making fresh, milky mozzarella at home is super simple, once you have the right ingredients and tools.

How to Make Fresh Mozzarella Cheese at Home

There are two ways to make mozzarella: From scratch, where you make your own curd from fresh milk or from premade curd you purchase from your local farmer, select grocery stores, or online (search for "fresh mozzarella curds").

Either way, know that the better quality your milk or curd, the better your cheese will be. With such a simple process and so few ingredients, there&aposs nowhere in a fresh mozzarella recipe for subpar ingredients to hide.

Start with the Right Milk

To make the cheese from scratch, source your milk from a reputable farmer at the farmers market, or buy the best quality milk you can find in the grocery store. If you prefer organic products, you might want to work with organic milk it shouldn&apost make a difference in the cheesemaking process. Notiz: Avoid milk that has been UHT (ultra high temperature) pasteurized it&aposs proteins are already broken down so much that it won&apost become the thick curds you&aposll need to make good mozzarella.

Rock the Rennet

To turn milk into cheese, you&aposll need to coagulate the milk. In cheesemaking, that&aposs done with citric acid and rennet, which you can find online or at high-end grocery stores, co-ops, and some beer-making stores. Rennet is a catalyst that works in the cheesemaking process and is used in some fresh and almost all aged cheeses. It can be either vegetarian or non-vegetarian, so make sure you get the kind you want. While citric acid comes in powdered form, vegetable rennet is best used in liquid form (or you can just crush a veg rennet tablet and dissolve it in water).

Fresh Mozzarella Recipe

Method #1: Making Your Own Curd from Scratch

Zutaten:

¼ rennet tablet or ¼ tsp liquid rennet

1 cup + ¼ cup chlorine-free water

1 gallon of milk (whole milk: pasteurized or unpasteurized, nicht ultra-pasteurized)

1 teaspoon kosher salt + more to taste

Non-reactive stock pot (enameled & stainless steel are best)

Super long-handled spatula

Rubber gloves (not joking, this stuff BURNS)

Cheesecloth (optional, but helps with straining)

Microwaveable bowl (I prefer glass, so you can watch what&aposs happening)

A metal bowl full of ice water

1. Dissolve 1 ½ teaspoons citric acid with 1 cup water in a large, non-reactive pot.

2. In a separate bowl, combine the rennet with 1/4 cup water, and set aside.

3. Use non-super cold milk (let it sit out for a little so it isn&apost refrigerator-cold. I don&apost know why, it just works better) and heat it in the pot with the citric acid until it reaches 90ଏ.

4. Remove milk mixture from the heat, add your rennet mixture, and stir it with the long-handled spatula for 30 seconds. Let sit and don&apost touch it!

5. After five minutes, your curd will look like a solid, with lots of liquid on the side. The solids are the curd, the liquid is the whey, and there&aposs still lots of whey in your curd at this point. If it hasn&apost yet formed into a soft tofu- or custard-like structure, let it sit a bit longer, covered.

6. Using your sharp knife, cut the curd into squares by cutting long, parallel slices about an inch wide in one direction and then across, like a checkerboard. Be sure your knife is long enough to cut all the way to the bottom of the pot, and try not to nick the pot&aposs surface.

7. At this point you&aposve cut the curds, but you want them to release more of the whey. To do this, put your pot back on the stove and heat it slowly over medium heat to about 105° F. As the curds warm, they&aposll clump together you want to encourage this by stirring a bit so that the whey leaves behind bright white clumps of curd.

8. After the curds reach 105°, remove them from the heat and use a slotted spoon to transfer the curds (shaking off excess whey) into a microwaveable glass bowl or a strainer/colander lined with cheesecloth. You can lift the cheesecloth and squeeze it to coax out a little of the whey.

9. Once you have your curds in the bowl, you&aposre going to microwave them on high for a minute. At this point, you should definitely have your gloves on, because you&aposre going to pull out the bowl from the microwave and start folding the curds together to make loose balls, squeezing off some of the excess whey in the process. Notiz: You can save the whey to bump up the protein factor in your healthy smoothies.

10. Pop the lightly worked curds back in the bowl (without the whey) and put them back in the microwave until they reach 135° F (around 30-45 seconds. Err on the slightly cooler side to make sure you&aposre not overcooking them). Once they reach 135° F, they&aposll be perfect for stretching.

No microwave? Kein Problem. You can "cook" the curd in salted simmering (not boiling) water. If you&aposre going to do this, I recommend you triple up their gloves or wear heavier duty gloves. Put the chopped curd into the water and let it warm up before "knitting" the curd together. This is done by moving them around the water with your heavily-gloved hands, gently pulling it like taffy, and pulling it up from the water in the same process that you would follow in step 10.

11. To make fresh mozzarella balls, sprinkle salt onto the cheese and feel free to double up on gloves if your hands are sensitive. Grabbing a section of the cheese curds (this will be the approximate end size of your ball), pull the curds out to about half your wingspan, then fold it back over on itself and repeat. As you do this, the curds should start to firm up and become harder to stretch. Don&apost overwork your mozzarella! As you stretch and fold, consider the ball it will become, and try to make it into that shape.


How to Make Fresh Mozzarella Cheese

There&aposs nothing quite like slicing into a fresh ball of homemade mozzarella, knowing its infinite, delicious possibilities are at your fingertips. And while it might seem intimidating at first, making fresh, milky mozzarella at home is super simple, once you have the right ingredients and tools.

How to Make Fresh Mozzarella Cheese at Home

There are two ways to make mozzarella: From scratch, where you make your own curd from fresh milk or from premade curd you purchase from your local farmer, select grocery stores, or online (search for "fresh mozzarella curds").

Either way, know that the better quality your milk or curd, the better your cheese will be. With such a simple process and so few ingredients, there&aposs nowhere in a fresh mozzarella recipe for subpar ingredients to hide.

Start with the Right Milk

To make the cheese from scratch, source your milk from a reputable farmer at the farmers market, or buy the best quality milk you can find in the grocery store. If you prefer organic products, you might want to work with organic milk it shouldn&apost make a difference in the cheesemaking process. Notiz: Avoid milk that has been UHT (ultra high temperature) pasteurized it&aposs proteins are already broken down so much that it won&apost become the thick curds you&aposll need to make good mozzarella.

Rock the Rennet

To turn milk into cheese, you&aposll need to coagulate the milk. In cheesemaking, that&aposs done with citric acid and rennet, which you can find online or at high-end grocery stores, co-ops, and some beer-making stores. Rennet is a catalyst that works in the cheesemaking process and is used in some fresh and almost all aged cheeses. It can be either vegetarian or non-vegetarian, so make sure you get the kind you want. While citric acid comes in powdered form, vegetable rennet is best used in liquid form (or you can just crush a veg rennet tablet and dissolve it in water).

Fresh Mozzarella Recipe

Method #1: Making Your Own Curd from Scratch

Zutaten:

¼ rennet tablet or ¼ tsp liquid rennet

1 cup + ¼ cup chlorine-free water

1 gallon of milk (whole milk: pasteurized or unpasteurized, nicht ultra-pasteurized)

1 teaspoon kosher salt + more to taste

Non-reactive stock pot (enameled & stainless steel are best)

Super long-handled spatula

Rubber gloves (not joking, this stuff BURNS)

Cheesecloth (optional, but helps with straining)

Microwaveable bowl (I prefer glass, so you can watch what&aposs happening)

A metal bowl full of ice water

1. Dissolve 1 ½ teaspoons citric acid with 1 cup water in a large, non-reactive pot.

2. In a separate bowl, combine the rennet with 1/4 cup water, and set aside.

3. Use non-super cold milk (let it sit out for a little so it isn&apost refrigerator-cold. I don&apost know why, it just works better) and heat it in the pot with the citric acid until it reaches 90ଏ.

4. Remove milk mixture from the heat, add your rennet mixture, and stir it with the long-handled spatula for 30 seconds. Let sit and don&apost touch it!

5. After five minutes, your curd will look like a solid, with lots of liquid on the side. The solids are the curd, the liquid is the whey, and there&aposs still lots of whey in your curd at this point. If it hasn&apost yet formed into a soft tofu- or custard-like structure, let it sit a bit longer, covered.

6. Using your sharp knife, cut the curd into squares by cutting long, parallel slices about an inch wide in one direction and then across, like a checkerboard. Be sure your knife is long enough to cut all the way to the bottom of the pot, and try not to nick the pot&aposs surface.

7. At this point you&aposve cut the curds, but you want them to release more of the whey. To do this, put your pot back on the stove and heat it slowly over medium heat to about 105° F. As the curds warm, they&aposll clump together you want to encourage this by stirring a bit so that the whey leaves behind bright white clumps of curd.

8. After the curds reach 105°, remove them from the heat and use a slotted spoon to transfer the curds (shaking off excess whey) into a microwaveable glass bowl or a strainer/colander lined with cheesecloth. You can lift the cheesecloth and squeeze it to coax out a little of the whey.

9. Once you have your curds in the bowl, you&aposre going to microwave them on high for a minute. At this point, you should definitely have your gloves on, because you&aposre going to pull out the bowl from the microwave and start folding the curds together to make loose balls, squeezing off some of the excess whey in the process. Notiz: You can save the whey to bump up the protein factor in your healthy smoothies.

10. Pop the lightly worked curds back in the bowl (without the whey) and put them back in the microwave until they reach 135° F (around 30-45 seconds. Err on the slightly cooler side to make sure you&aposre not overcooking them). Once they reach 135° F, they&aposll be perfect for stretching.

No microwave? Kein Problem. You can "cook" the curd in salted simmering (not boiling) water. If you&aposre going to do this, I recommend you triple up their gloves or wear heavier duty gloves. Put the chopped curd into the water and let it warm up before "knitting" the curd together. This is done by moving them around the water with your heavily-gloved hands, gently pulling it like taffy, and pulling it up from the water in the same process that you would follow in step 10.

11. To make fresh mozzarella balls, sprinkle salt onto the cheese and feel free to double up on gloves if your hands are sensitive. Grabbing a section of the cheese curds (this will be the approximate end size of your ball), pull the curds out to about half your wingspan, then fold it back over on itself and repeat. As you do this, the curds should start to firm up and become harder to stretch. Don&apost overwork your mozzarella! As you stretch and fold, consider the ball it will become, and try to make it into that shape.


How to Make Fresh Mozzarella Cheese

There&aposs nothing quite like slicing into a fresh ball of homemade mozzarella, knowing its infinite, delicious possibilities are at your fingertips. And while it might seem intimidating at first, making fresh, milky mozzarella at home is super simple, once you have the right ingredients and tools.

How to Make Fresh Mozzarella Cheese at Home

There are two ways to make mozzarella: From scratch, where you make your own curd from fresh milk or from premade curd you purchase from your local farmer, select grocery stores, or online (search for "fresh mozzarella curds").

Either way, know that the better quality your milk or curd, the better your cheese will be. With such a simple process and so few ingredients, there&aposs nowhere in a fresh mozzarella recipe for subpar ingredients to hide.

Start with the Right Milk

To make the cheese from scratch, source your milk from a reputable farmer at the farmers market, or buy the best quality milk you can find in the grocery store. If you prefer organic products, you might want to work with organic milk it shouldn&apost make a difference in the cheesemaking process. Notiz: Avoid milk that has been UHT (ultra high temperature) pasteurized it&aposs proteins are already broken down so much that it won&apost become the thick curds you&aposll need to make good mozzarella.

Rock the Rennet

To turn milk into cheese, you&aposll need to coagulate the milk. In cheesemaking, that&aposs done with citric acid and rennet, which you can find online or at high-end grocery stores, co-ops, and some beer-making stores. Rennet is a catalyst that works in the cheesemaking process and is used in some fresh and almost all aged cheeses. It can be either vegetarian or non-vegetarian, so make sure you get the kind you want. While citric acid comes in powdered form, vegetable rennet is best used in liquid form (or you can just crush a veg rennet tablet and dissolve it in water).

Fresh Mozzarella Recipe

Method #1: Making Your Own Curd from Scratch

Zutaten:

¼ rennet tablet or ¼ tsp liquid rennet

1 cup + ¼ cup chlorine-free water

1 gallon of milk (whole milk: pasteurized or unpasteurized, nicht ultra-pasteurized)

1 teaspoon kosher salt + more to taste

Non-reactive stock pot (enameled & stainless steel are best)

Super long-handled spatula

Rubber gloves (not joking, this stuff BURNS)

Cheesecloth (optional, but helps with straining)

Microwaveable bowl (I prefer glass, so you can watch what&aposs happening)

A metal bowl full of ice water

1. Dissolve 1 ½ teaspoons citric acid with 1 cup water in a large, non-reactive pot.

2. In a separate bowl, combine the rennet with 1/4 cup water, and set aside.

3. Use non-super cold milk (let it sit out for a little so it isn&apost refrigerator-cold. I don&apost know why, it just works better) and heat it in the pot with the citric acid until it reaches 90ଏ.

4. Remove milk mixture from the heat, add your rennet mixture, and stir it with the long-handled spatula for 30 seconds. Let sit and don&apost touch it!

5. After five minutes, your curd will look like a solid, with lots of liquid on the side. The solids are the curd, the liquid is the whey, and there&aposs still lots of whey in your curd at this point. If it hasn&apost yet formed into a soft tofu- or custard-like structure, let it sit a bit longer, covered.

6. Using your sharp knife, cut the curd into squares by cutting long, parallel slices about an inch wide in one direction and then across, like a checkerboard. Be sure your knife is long enough to cut all the way to the bottom of the pot, and try not to nick the pot&aposs surface.

7. At this point you&aposve cut the curds, but you want them to release more of the whey. To do this, put your pot back on the stove and heat it slowly over medium heat to about 105° F. As the curds warm, they&aposll clump together you want to encourage this by stirring a bit so that the whey leaves behind bright white clumps of curd.

8. After the curds reach 105°, remove them from the heat and use a slotted spoon to transfer the curds (shaking off excess whey) into a microwaveable glass bowl or a strainer/colander lined with cheesecloth. You can lift the cheesecloth and squeeze it to coax out a little of the whey.

9. Once you have your curds in the bowl, you&aposre going to microwave them on high for a minute. At this point, you should definitely have your gloves on, because you&aposre going to pull out the bowl from the microwave and start folding the curds together to make loose balls, squeezing off some of the excess whey in the process. Notiz: You can save the whey to bump up the protein factor in your healthy smoothies.

10. Pop the lightly worked curds back in the bowl (without the whey) and put them back in the microwave until they reach 135° F (around 30-45 seconds. Err on the slightly cooler side to make sure you&aposre not overcooking them). Once they reach 135° F, they&aposll be perfect for stretching.

No microwave? Kein Problem. You can "cook" the curd in salted simmering (not boiling) water. If you&aposre going to do this, I recommend you triple up their gloves or wear heavier duty gloves. Put the chopped curd into the water and let it warm up before "knitting" the curd together. This is done by moving them around the water with your heavily-gloved hands, gently pulling it like taffy, and pulling it up from the water in the same process that you would follow in step 10.

11. To make fresh mozzarella balls, sprinkle salt onto the cheese and feel free to double up on gloves if your hands are sensitive. Grabbing a section of the cheese curds (this will be the approximate end size of your ball), pull the curds out to about half your wingspan, then fold it back over on itself and repeat. As you do this, the curds should start to firm up and become harder to stretch. Don&apost overwork your mozzarella! As you stretch and fold, consider the ball it will become, and try to make it into that shape.



Bemerkungen:

  1. Roibeard

    Du hast nicht recht. Ich lade Sie zum Diskutieren ein.

  2. Gervase

    Es stimmt! Tolle Idee, ich stimme dir zu.

  3. Burgeis

    Die höchste Punktzahl wird erreicht. Ich denke, das ist eine großartige Idee. Ich stimme mit Ihnen ein.

  4. Palben

    Sicherlich. Es war und mit mir.

  5. Porfirio

    ja dank



Eine Nachricht schreiben