Neue Rezepte

Sneak Peek at Hudson Eats: Downtown's Upscale Food Hall

Sneak Peek at Hudson Eats: Downtown's Upscale Food Hall

Manhattans Financial District, einst als Geisterstadt in der Innenstadt bekannt, erhält mit der Wiedereröffnung von . ein ernsthaftes Einzelhandels- und kulinarisches Makeover Brookfield Place, ein weitläufiges Einkaufszentrum am Wasser in der Nähe von One World Trade. Wir durften einen ersten Blick auf Hudson Eats werfen, die gehobene Food Hall und das kulinarische Zentrum von Brookfield Place, die Ende dieser Woche offiziell eröffnet wird. Es verfügt über Außenposten berühmter New Yorker Lebensmittellieferanten wie Num Pang, Schwarzkümmel-Bagel, Sushi mit blauem Band, Mighty Quinns BBQ, Umami-Burger, und neun weitere Restaurants.

Das Design dieser Food Hall soll schick und modern sein, mit Theken und schlanken Barhockern, die im gesamten Komplex verstreut sind. Später in diesem Jahr wird eine weitere Lebensmittelhalle, Le District – das sogenannte „French Eataly“ – zu Hudson Eats stoßen. Bis 2015 wird Brookfield Place auch fünf gehobene Restaurants beherbergen.

Jedes der 14 Restaurants musste einen Bewerbungsprozess durchlaufen, nur um für einen Platz im Finanzviertel in Betracht gezogen zu werden.S tolle Essenshalle. Adam Schneider, Mitinhaber von Kleines Münster gegrillten Käse, sagte, dass er aufgeregt war, nur in Betracht gezogen zu werden.

„Wir konnten dieses Angebot nicht ablehnen“, sagte Schenider. „Wir versuchen immer, den Liebling der Kinder zu nehmen und einige interessante Dinge damit zu machen. Hier werden wir einen brandneuen Hummer-Grillkäse sowie einen Corned-Beef-Grillkäse anbieten.“

Die Besitzer von Dos Toros Taqueria, ein beliebter Ort zum Mittagessen mit Burrito und Taco, freuten sich ebenfalls, einen Standort bei Hudson Eats zu eröffnen. Die Miteigentümer und Brüder Leo und Oliver Kremer sagten, dass sie ein sehr ähnliches Menü wie ihre eigenständigen Standorte erwarten würden, einschließlich Burritos und Tacos mit Hühnchen-, Carnitas- oder Steakfüllungen. Sie könnten jetzt versucht sein, einen Frühstücksburrito in die Speisekarte aufzunehmen.

Bei Grab Gasthaus, einem saisonalen Bio-Markt, wird Besitzer Adam Eskin ein gegrilltes Fisch-Special mit wildem Alaska-Lachs sowie ein rotierendes Grill-Gemüse-Special hinzufügen. Aktuell steht gegrillter Spargel mit gehobeltem Parmesan auf dem Speiseplan.

„Alles, was sie hier zwischen dem Verkehrsknotenpunkt und dem Einzelhandel machen, scheint wirklich Teil einer großen Revitalisierung der Innenstadt zu sein und es ist irgendwie umwerfend“, sagte Eskin. "Außerdem gibt es viele tolle Speisen und wundervolle Mitmieter."

Joanna Fantozzi ist Associate Editor bei The Daily Meal. Folge ihr auf Twitter @JoannaFantozzi


Sneak Peek at Hudson Eats: Downtown's Upscale Food Hall - Rezepte

Die im vergangenen Jahr wegen der Pandemie abgesagte Food-Veranstaltung bietet nun zeitgesteuerten und Ticket-Eintritt, die Ticketeinnahmen decken die Teilnahmegebühren der Anbieter.

NYC-Restaurants nach Albany: Halten Sie nach der Pandemie laxe Alkoholgesetze ein

Das Gastgewerbe fordert die staatlichen Gesetzgeber auf, schnellere, temporäre Alkohollizenzen zuzulassen, um den wirtschaftlichen Aufschwung der Stadt zu fördern.

Tolle Pizza nach römischer Art mit Burrata-Topping jetzt am Union Square

Der Pizza-Tausch-Typ von Instagram hat mit Unregular Pizza endlich seine Ziegel-und-Mörtel-Träume verwirklicht.

Seitan Rising serviert hervorragende vegane Sandwiches und Gebäck in Bushwick

Das vegane queere Café und Bäckerei ist zu 100 % im Besitz der Mitarbeiter.

So-Cal Burritos, komplett mit Pommes im Inneren, Land im East Village

Der neue Electric Burrito auf St. Marks bietet Ihnen Frühstück, Mittag- und Abendessen, und schlafen Sie nicht auf der Orangensauce.

Muslimische Wohltätigkeitsorganisation verbringt den heiligen Monat damit, die Obdachlosen jede Nacht zu ernähren

Freiwillige mit Muslimen, die etwas zurückgeben, haben Hunderte von Obdachlosen und einkommensschwachen Gemeinden auf den Straßen getroffen, um während des Ramadan jede Nacht warme Mahlzeiten und andere Notwendigkeiten zu verteilen.

Willst du einen Strohhalm in New York City? Bald müssen Sie vielleicht fragen

Ein neuer Gesetzentwurf, der vom Stadtrat verabschiedet wurde, zielt darauf ab, die Verwendung von Plastikstrohhalmen zu reduzieren.


Bestia

Es gibt fast keinen anderen Ausgangspunkt, wenn es um das Thema Essen in Downtown L.A. geht, als Bestia, die italienisch angehauchte Lagerhaus-Enklave von Küchenchef Ori Menashe in den Tiefen des Arts District. Versteckt in der Nähe des L.A. River ist es eines der heißesten Reservate der Stadt, und das aus gutem Grund. Handgemachte Pasta wird mit Hingabe aus der Küche geschoben, zusammen mit wunderschön gefleckten Margherita-Pizzen, reichhaltigen Wurstwaren und einem Rinder-Tartar-Crostini, der gleichzeitig lebendig, funky, minzig und sauber ist.

Der Raum ist eine Lektion in kalkulierter Mühelosigkeit, es gibt eine lange Kupferstange, hängende Edison-Glühbirnen, die in dicken Glasarmaturen versteckt sind, viel Ziegel und unverputzte Schmiedearbeiten und genug Nas Mitte der 90er Jahre, die belauscht wurden, um die Unterhaltung aller zu erhöhen. Bestia ist eine Verkörperung all dessen, was Downtown Dining geworden ist – köstlich, bewusst und sehr, sehr cool.

2121 E. 7th Pl., Los Angeles, CA 90021


CHARLESTON

Die Zigarrenfabrik

Standort: 701 E. Bay St., Innenstadt
Geplante Öffnung: Frühsommer 2015
Anbieter: Angekündigt werden

Ein 130 Jahre altes Gebäude, das ursprünglich als Baumwollspinnerei (und dann als Zigarrenfabrik) diente, wurde grundlegend renoviert. Charlestons Indigo Road Restaurant Group hat große Pläne für den Raum, zu dem auch Büros gehören (Garten & Gun Magazin wird seinen Hauptsitz dorthin verlegen) und Einzelhandel. Erwarten Sie eine Einzelhandelsfläche im "Provisions-Stil" namens Mercantile: Bestimmte Verkäufer werden im April bekannt gegeben, aber der Raum wird Käse, Fleisch, Brot, Gebäck und Wurstwaren sowie eine Kaffeebar, eine Frühstücks- und Mittagstheke und eine Bereich für Pop-up-Dinner . Eine zwanglose Bar namens Mash wird über eine Indoor-Bocciabahn verfügen, während sich im zweiten Stock ein privater Veranstaltungsraum namens Cedar Room befindet. Eater Charleston sagt, dass Chefkoch Trey Dutton, früher vom Inn at Palmetto Bluff, "alle kulinarischen Dinge in den Einrichtungen beaufsichtigen wird".


Wir haben zumindest gefunden 10 Unten aufgeführte Websites bei der Suche mit Hudson isst Food Hall auf Suchmaschine

Hudson isst im Brookfield Place

Nycgo.com DA: 13 PA: 45 MOZ-Rang: 58

Offen - Begrenzter Service/Kapazität Hudson isst at Brookfield Place ist ein gehobenes Essen Terrasse mit Fast-Casual-Konzepten von 14 cheforientierten Restaurants, darunter Blue …

Die besten Restaurants in NYC, die für Mahlzeiten im Freien geöffnet sind BFPL

Bfplny.com DA: 10 PA: 6 MOZ-Rang: 17

  • HUDSON ISST: Mo–Sa: 8–21 Uhr So: 8–19 Uhr
  • ALLE LEBENSMITTEL KAFFEE & SÜßIGKEITEN HUDSON ISST RESTAURANTS PRIVATE VERANSTALTUNGEN & CATERING HAPPY HOUR MÄRKTE & LEBENSMITTEL DEMNÄCHST
  • Handgerollte, gekochte und überbackene Bagels.

Sneak Peek at Hudson Eats: Downtowns Upscale Food Hall

  • Das Design davon Speisesaal soll schick und modern sein, mit Arbeitsplatten und schlanken Barhockern, die im gesamten Komplex verstreut sind
  • Später in diesem Jahr noch ein Speisesaal, Le District – das sogenannte „French Eataly“ – wird sich anschließen Hudson isst
  • Bis 2015 wird Brookfield Place auch fünf gehobene Restaurants beherbergen.

Jacx & Co: Restaurants, Essen, Fotos und Anbieter

Ny.eater.com DA: 12 PA: 50 MOZ-Rang: 65

  • Das Team sorgte erstmals in NYC mit dem Knödel- und Nudel-Spot Northern Tiger in der Battery Park City Food Hall Hudson Eats für Furore
  • Das Restaurant hat vor kurzem wegen der Pandemie geschlossen.

Troys neue Food Hall bietet alle Gourmet-Essen aus dem Hudson Valley

Hvmag.com DA: 9 PA: 50 MOZ-Rang: 63

  • Geplante Eröffnung gegen Ende Juni oder Juli, River Street Markt ist die Multi-Vendor-Food-Halle, über die das Hudson Valley das ganze Jahr über summen wird
  • Wie die Hudson Valley Food Hall in Beacon, die ungefähr zur gleichen Zeit eröffnet werden soll, bietet das Reiseziel Troy lokale Anbieter, die für jeden Besuchertyp etwas bieten.

Die nächste Generation des Food Hall-Designs

Table.skift.com DA: 15 PA: 50 MOZ-Rang: 70

Und Aster Saal, das vor zwei Wochen in Chicago eröffnete, rekrutierte das preisgekrönte Designbüro AvroKO, ebenfalls dahinter Hudson isst und Gotham West Market in New York und Denvers Union Station, um den gehobenen minimalistischen Raum zu entwickeln.

Essen bei Hudson Eats in Brookfield Place, jetzt geöffnet

Grubstreet.com DA: 18 PA: 37 MOZ-Rang: 61

Die 600-Sitzer, 35.000 Quadratmeter große Food Hall von Battery Park City wird heute endlich mit 13 All-Star-Restaurants für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht: Umami-Burger, Tartinery, Blue Ribbon Sushi, Schwarzkümmel, Little Münster,

In Long Island City wurde eine schicke neue Food Hall eröffnet

Gothamist.com DA: 13 PA: 50 MOZ-Rang: 70

  • Eröffnung eines neuen Speisesaal während einer Pandemie scheint ein schrecklicher Zeitpunkt zu sein, um es gelinde auszudrücken
  • Aber Jacx&Co, das letzten Mittwoch seinen Dienst aufgenommen hat und eine großartige Aufstellung von Lebensmittel

Fukus Fried Chicken landet einen neuen Stand in Hudson Eats Food

Gothamist.com DA: 13 PA: 50 MOZ-Rang: 71

Ein Scoop von Commercial Observer zeigt, dass die Marke einen Siebenjahresvertrag für eine 672 Quadratmeter große Innenausstattung abgeschlossen hat Essenshalle Hudson Eats, ein schlanker Lebensmittel Gericht, das 2014 eröffnet wurde.

Hudson Eats, die All-Star Food Hall am Brookfield Place

Ny.eater.com DA: 12 PA: 50 MOZ-Rang: 71

Hudson Eats, der mit Spannung erwartete Fressmeile mit einigen Top-Fast-Casual-Food-Verkäufern aus NYC wird am kommenden Dienstag, den 3. Juni, eröffnet.

Food Hall NYC: Der Ort zum Essen, Trinken und Mischen amNewYork

Amny.com DA: 12 PA: 50 MOZ-Rang: 72

  • Von Eataly zum Gotham West Market zum Hudson isst, das Speisesaal ist das Ding in NYC jetzt
  • Riesige Räume, eine Vielzahl von Restaurants und Gemeinschaftstischen locken die Kunden mit ihren endlosen Möglichkeiten für

Restaurants und Restaurants in Manhattan NYC Hudson Yards

  • Erhältlich zum Mitnehmen von Montag bis Sonntag von 10:00 bis 18:00 Uhr
  • Geöffnet für Indoor Dining Montag-Sonntag 10:00-18:00 Uhr

Hudson Eats von BCV Architecture + Interiors

Architizer.com DA: 14 PA: 22 MOZ-Rang: 48

  • BCV und AvroKO arbeiteten an der Gestaltung eines modernen Speisesaal, die die Kreationen von 14 der führenden der Stadt zeigt Lebensmittel Lieferanten
  • Hudson isst ist eine Interpretation des klassischen New Yorker Marktes Saal, einschließlich des Washington Market, der einst in der Nähe des Geländes stand und Lower Manhattan bediente.

Hudson isst Stunden + Ort Tartinery Café-Bar

Tartinery.com DA: 17 PA: 22 MOZ-Rang: 52

Ein Besuch in der Hudson Valley Food Hall Öffnungszeiten: 11:00 – 21:00 Uhr, 7 Tage die Woche Hudson Valley Seafood ist von 9:00 bis 18:00 Uhr geöffnet Sobald die Roosevelt Bar geöffnet ist, Lebensmittel Verkäufer bleiben später geöffnet Parken: Parken an der Straße – siehe Tipp unten Tipps: * Erwarten Sie, dass Sie ein paar Minuten auf Ihre warten Lebensmittel, besonders in Stoßzeiten. Die Food-Szene von Battery Park City heizt sich mit der Eröffnung des

Nydailynews.com DA: 19 PA: 50 MOZ-Rang: 84

  • Die Phantasie Speisesaal in der Vesey Straße 250
  • Bietet Platz für bis zu 600 und bietet einen Blick aus der Vogelperspektive auf die Hudson Fluss- und angedockte Segelboote
  • Nur einen Steinwurf entfernt ist die Posh Lebensmittel Gericht Hudson isst

Hudson Eats, die All-Star Food Hall am Brookfield Place

Pinterest.com DA: 17 PA: 23 MOZ-Rang: 56

  • Hudson isst, die All-Star Food Hall im Brookfield Place Editor Markup für Hudson isst. Dies ist nur im Story-Editor sichtbar
  • [Alle Fotos von Nick Solares] Hudson isst, der mit Spannung erwartete Food Court mit einigen Top-Fast Casuals aus NYC?

Hudson isst BCV Architektur + Innenarchitektur Archinect

Archinect.com DA: 13 PA: 45 MOZ-Rang: 75

  • Hudson isst ist eine Interpretation des klassischen New Yorker Marktes Saal, einschließlich des Washington Market, der einst in der Nähe des Geländes stand und Lower Manhattan bediente
  • Das Interieur wird durch handgefertigte Fliesenwände, Stahlportale, Marmor- und Holztische sowie individuell gestaltete Sitzgelegenheiten und Beleuchtung bestimmt, die eine elegante und funktionale Essatmosphäre schaffen.

Hudson Eats Restaurants in New York City, USA

  • Der elegant renovierte Büro- und Einzelhandelskomplex Brookfield Place beherbergt Hudson isst, ein glänzendes, gehobenes Speisesaal
  • Ausgestattet mit Terrazzoböden, Marmorarbeitsplatten und raumhohen Fenstern mit weitem Blick auf Jersey City und die Hudson River bietet eine Reihe angesehener, von Küchenchefs geleiteter Restaurants, darunter Blue Ribbon Sushi, Fuku, Northern Tiger und Dos Toros Taqueria.

Kommen Sie in die Hudson Valley Food Hall für lokales Essen mit

Hvmag.com DA: 9 PA: 50 MOZ-Rang: 78

  • Herde zu Hudson Senke Lebensmittelhalle für Lokal Isst Mit globalem Geschmack
  • Nach mehr als einem Jahr Planung ist die Hudson Senke Lebensmittelhalle in Beacon soll im Juni eröffnet werden
  • Die Idee des in Beacon geborenen Marko Guzijan, der Speisesaal feiert eine Vielzahl von Küchen, Köchen, Handwerkern und Produkten aus der Hudson

8 besten Hudson Eats-Ideen Hudson isst, Thunfisch-Burger, Essen

Pinterest.com DA: 17 PA: 29 MOZ-Rang: 66

  • Es ist eine 30.000 Quadratmeter große Food Hall im südlichen Zwischengeschoss des Winter Garden, Teil des Brookfield Place, dem Einkaufszentrum, das derzeit für 250 Millionen US-Dollar renoviert wird.

Hudson Eats Reisen + Freizeit Reisen + Freizeit

EIN Lebensmittel Gericht, das das Genre neu definiert, Hudson isst ist ein schlankes, schwungvolles Saal im Brookfield Place in Battery Park City, wo sich gehobene und begehrte Restaurants befinden.

Ein Führer zu den vielen köstlichen Food Halls in NYC

Gothamist.com DA: 13 PA: 47 MOZ-Rang: 82

Die Food Hall befindet sich neben dem bepflanzten Innenhof und der Factory Floor-Veranstaltungsfläche in der Industry City, in der 36th Street zwischen der 2. und 3. …

Französischer Markt und Restaurants in Battery Park Le District

Ledistrict.com DA: 18 PA: 18 MOZ-Rang: 59

  • Unsere Mission ist es, köstliche französisch inspirierte Gerichte in einer Umgebung zu liefern, in der Service und Qualität im Vordergrund stehen
  • Unser Markt mit belebten Vierteln besteht aus kulinarischen Stationen, aufregenden Restaurants, einer Außenterrasse und einem frischen Lebensmittelgeschäft, das von unseren talentierten Geschmacksmachern kuratiert wird.

Neue Nachbarn beleben Battery Park City

nytimes.com DA: 15 PA: 50 MOZ-Rang: 89

Es ist fast Mittag Hudson isst, ein stylisches neues Speisesaal in Battery Park City, und die Mittagsmenge strömt herein. Mehrere Leute machen sich schnurstracks auf …

Hudson isst im Brookfield Place Cutie Patroller

Essen Gerichtliche Patrouillen ''Hudson isst At Brookfield Place'' Neuauflage für die NYC Lebensmittel Gericht Die Plaza Speisesaal Eataly Gotham West Market & Now Hudson isst 225 Liberty St, 2nd Leve, NYC ♥Lass die Patrouillen beginnen♥ Aktuelle Anbieter Ich und mein Freund hatten Mighty Quinn’s Barbeque zum Mittagessen :) Fluke Sashimi in der Blue Ribbon Sushi BarUni…

FOTOS: Hudson Eats bringt eine Menge unserer Lieblingsspeisen mit

  • Der Essbereich bei Hudson isst bietet einen weiten Blick auf die Hudson Fluss und darüber hinaus
  • Heute, 3. Juni, Hudson isst offiziell eröffnet
  • Es ist 30.000 Quadratmeter groß Speisesaal befindet sich im südlichen Zwischengeschoss des Wintergartens, einem Teil des Brookfield Place, dem Einkaufszentrum, das derzeit für 250 Millionen US-Dollar renoviert wird.

Brookfield Place: Bestes Reiseziel in NYC zum Einkaufen und Essen

Bfplny.com DA: 10 PA: 10 MOZ-Rang: 47

Willkommen am Brookfield Place New York, NYCs bestem Reiseziel für Shopping, Restaurants, kulturelle Veranstaltungen und Kunstausstellungen in Downtown Manhattan.

Tartinery French Cafe in Manhattan, NYC

Tartinery.com DA: 17 PA: 17 MOZ-Rang: 62

Tartinery ist eine zwanglose Café-Bar mit vier Standorten in Manhattan, NYC, die gesundes Brot, köstliche Backwaren, reichhaltige Salate, Craft-Kaffee, Wein und Spirituosen serviert.


Essen gehen in der Innenstadt

In Erwartung der Frühjahrseröffnung des One World Observatory, der Attraktion der Aussichtsplattform im One World Trade Center, hier ein Blick auf die nahe gelegenen Food Picks. Medientitan Condé Nast, zu dessen Titeln der New-Yorker und Mode, ist in den Wolkenkratzer eingezogen und verleiht dieser Brooks Brothers-Enklave etwas Flair. Wall Streeter bevorzugen langjährige Power-Lunch-Lokale wie Delmonico's, Cipriani Wall Street, Morton's The Steakhouse, Bobby Van's Steakhouse & Grill und das Capital Grille. Food Trucks in Hülle und Fülle haben es eilig. Für diejenigen, die etwas dazwischen suchen, vielleicht nach einem Besuch im bewegenden 9/11 Memorial & Museum, sehen Sie sich unsere Diashow an.

Foto: Melissa Hom

Blauer Rauch
255 Vesey St., 212-899-2005, Battery Park City, Manhattan
Der Battery Park City-Ableger von Danny Meyers Grillhit Flatiron District ist eine clevere und lebendige Ergänzung zu diesem heruntergekommenen Viertel. Eine After-Work-Menge drängt sich in die Bar, während sich Familien in roten Nischen bündeln. Beide Lager verschmelzen harmonisch. Das Barpublikum greift zu Burgern mit hausgeräuchertem Speck (nicht auf der offiziellen Abendkarte, aber Sie können trotzdem danach fragen) und Chipotle Chicken Wings mit Blauschimmelkäse-Dip. Vegetarier werden von North Carolina Salzerdnüssen und Grünkohlsalat mit süßen Teepekannüssen und eingelegten Trauben gesättigt. Barbecue-Liebhaber finden saftige Brisket- und Babyback-Ribs, während Cajun-Fans immer wieder für Louisiana-Koch Jean-Paul Bourgeois's enorme Interpretation des Garnelenkochens zurückkehren werden.

Foto: Oleg March

El Vez
259 Vesey St., 212-233-2500, Battery Park City, Manhattan
Elvis Presley holt Cowboy-Look aus Filmen wie Charro! und Flammender Stern ist in diesem weitläufigen, mexikanisch-amerikanischen Saloon mit einem Hauch des Alten Westens ausgestellt. Mega-Gastronom Stephen Starr (Upland, Buddakan, Morimoto NY) eröffnete im vergangenen Jahr diesen Veranstaltungsort in Battery Park City nach dem langjährigen Erfolg seines Flaggschiffs El Vez in Philadelphia. (El Vez, falls Sie nicht mit diesen Dingen Schritt halten, ist ein mexikanisch-amerikanischer Elvis-Imitator.) Gusseiserne Kronleuchter, Chilischoten, Day of the Dead-Skelette und Dutzende von Flaschen Tequila und Mezcal helfen beim Vorankommen das Konzept. Huitlacoche-Quesadillas mit Chihuahua-Käse und einer Kugel Guacamole, Hühnchen-Enchiladas und ganzer Fisch nach Baja-Art mit eingelegten Jalapeños sind in sättigenden Portionen erhältlich. Eine Burrito-Theke mit Schnellbedienung zur Mittagszeit (die in Kürze eröffnet wird) soll Chipotle um sein Geld bringen.

Foto: Alexander Thompson

Kaffee 1668
275 Greenwich St., 212-693-3750, TriBeCa, Manhattan
Hartgesottene Kaffee-, Tee- und Kaltsafttrinker: Sie wissen, wer Sie sind. Diejenigen, die nicht so einfach zufrieden sind, sollten direkt zu diesem ernsthaften Café in TriBeCa gehen, ein paar Blocks nördlich des One World Trade Centers. Kaffe 1668 bezieht sich nicht auf seine Adresse, sondern auf das Jahr, in dem die niederländischen Gründer von New York City angeblich Kaffee als Frühstücksgetränk (als Ersatz für Bier) eingeführt haben. Die sortenreinen, direkt gehandelten Bohnen werden für jeden Espresso frisch gemahlen und in hübschen Iittala-Porzellanbechern aus Finnland serviert (für unterwegs sind Pappbecher erhältlich). Schwere Holztische, kostenloses WLAN, bezaubernde Spielzeugschafe und zusätzliche Sitzgelegenheiten im Erdgeschoss für Brainstorming-Sitzungen und abgelegene Lesefluchten machen den Ort aus allen möglichen Gründen verlockend. Für einen Snack gibt es frische Backwaren, sowohl süß als auch herzhaft.

Foto: Mark Abramson

Hudson isst
Brookfield Place, 200&ndash250 Vesey St., 2. Ebene, 212-417-7000, Battery Park City, Manhattan
Ein Blick auf die Freiheitsstatue, den schimmernden Hudson River und Yachten, die in der North Cove Marina vor Anker liegen, lassen das Essen im Hudson Eats, einer im letzten Jahr eröffneten Food Hall, noch besser schmecken. Um es zu finden, folgen Sie den Schildern in dem riesigen Bürokomplex oder nehmen Sie eine Rolltreppe vom Winter Garden, einem gläsernen Atrium mit Palmenhain und Parkbänken. Der 30.000 Quadratmeter große Raum bietet Platz für 14 Fast-Casual-Konzepte und bietet Platz für 600 Personen. Zur Mittagszeit ist es voll, also versuchen Sie, außerhalb der Stoßzeiten zu gehen. Die Auswahl reicht von Blue Ribbon Sushi und Black Seed Bagels bis hin zu Chopt Creative Salad Company und Umami Burger. Kurz gesagt, hier ist für jeden in Ihrer Gruppe etwas dabei. Hohe Marmortresen sorgen für ein Steh-und-Essen-Erlebnis, aber für etwas Entspannenderes versuchen Sie es mit einem Fenstertisch, an dem Sie sitzen und die Aussicht genießen können.

Foto: Ken Goodman

North End Grill
104 North End Ave., 646-747-1600, Battery Park City, Manhattan
Während Danny Meyers Blue Smoke den amerikanischen Süden feiert, hat das Restaurant North End Grill einen eher lokalen, nördlichen Ansatz. Küchenchef Eric Korsh, der kürzlich zwei Sterne in der New York Times, bietet Wellfleet-Austern, hausgemachte Wurstwaren, gegrillte Muschelpizza mit Chiliflocken und ein Berkshire Tomahawk-Schweinekotelett für zwei Personen. Das gehobene Restaurant verfügt über weiße Tischdecken und ein stromlinienförmiges, modernes Design. Relativ unentdeckte Weine, New York State &ndashbrewed Beer und &ndashdestilled Spirits und mehr als 150 Abfüllungen Scotch machen es zu einem Zielrestaurant und nicht nur zu einer Nachbarschaftsoption.

Foto: Alexander Thompson

Unterirdische Pizza
3 Hannover Sq., 212-425-4442, Finanzviertel, Manhattan
Underground Pizza ist nicht unterirdisch, aber es ist auf dem Tiefpunkt und abgesehen von lokalen Büroangestellten, die sich für ein billiges und sättigendes Frühstück oder Mittagessen darauf verlassen. Um die Ecke von eleganten Delmonico's, dieser Slice-Joint hält seit 1979 und sieht so aus. Nicht, dass daran etwas auszusetzen wäre, zumal jedes Stück Käse, fleischig oder vegetarisch, so gut ist wie jedes Stück in der ganzen Stadt. Es gibt auch ganze Kuchen. Neben traditionellen Toppings gibt es Kombinationen wie Speck und Jalapeño, die Kult haben. So auch die Oma-Pizza, Quadrate mit Tomatensauce, drei Käsesorten und gebratenem Knoblauch. Der zweistöckige, hell erleuchtete Spot hat eine abgehängte Decke und Wände, die mit Yankees-Fotos, Karten von Sizilien und Handdesinfektionsspendern geschmückt sind. Für Familien mit kleinem Budget und Gruppen, die es schnell gehen wollen, stellen Sie sich an.


Speiseziel: Innenstadt von Spokane

Die Innenstadt von Spokane ist der Treffpunkt für lokale Diner und bietet alles von gehobenen Lokalen (WILDER SALBEI, EUROPA, KLINKERDAGGER) zu den Familienfavoriten (DIE ELCHE, VERSALIA PIZZA, DER GLOBUS) zum multiethnischen Essen (UMI-KÜCHE, BORRACHO, BABA). Sie könnten tagelang damit verbringen, sich durch den Kern von Spokane neben dem Riverfront Park zu essen und nie annähernd jedes langjährige Lieblingsrestaurant oder aufregende neue Restaurant zu besuchen, was eine Veranstaltung wie das Great Dine Out umso unterhaltsamer macht und herausfordernd. Werden Sie sich für etwas Bewährtes entscheiden oder Ihre Geschmacksknospen mit etwas ganz Neuem einführen?

Hier sind einige Optionen, die zu gut aussehen, um sie zu verpassen:

Das Dine Out bietet einen guten Grund, etwas Neues auszuprobieren – und selbst als die Pandemie wütete, wurden neue Restaurants eröffnet. Also nutze die Gelegenheit vorbei zu schlendern HOLZSTADT und probieren Sie ihre absolut einzigartigen ungarischen Wachspaprika ($ 14), die mit süßer Wurst, gereiftem Cheddar und Schnittlauchöl gefüllt sind. MAGNOLIA AMERICAN BRASSERIE eröffnet im neuen Hotel Indigo und spielt mit allem von amerikanischen Standards bis hin zu rustikaler französischer Küche. Ihr pikantes Hühnchen ($ 22) liefert gebratenes Geflügel neben Kartoffel-Lyon und grünen Bohnen. Bei BARK, EIN RESCUE PUB, könnten Sie eine kleine Armee mit ihrer Enchilada-Platte im Familienstil (40 US-Dollar) füttern.

Einige Ihrer Lieblingsorte befinden sich auch im Dine-Out-Modus, und Sie können nie etwas falsch machen, wenn Sie sich in ein Hummerbrötchen ($21) bei vertiefen HOCHZEIT-HUMMERBAR im Wunderhaus. Es ist pure köstliche Dekadenz und jeden Cent wert. Das gleiche gilt für COCHINITO TAQUERIA, wo sie ein Familien-Taco-Festmahl (55 US-Dollar) servieren, das ein Dutzend ihrer weltbesten Tacos sowie vier große Seiten Reis und Bohnen umfasst. Bei NUDO-RAMEN-HAUS, das herzhafte Rindfleisch-Ramen ($ 13) wird Ihnen schnell klar machen, wie manche Leute jeden Tag Ramen essen können. Und mehr "klassisches Spokane" als das Davenport Hotel gibt es nicht, und die PALMPLATZGRILL Im Inneren werden zwei der klassischen Gerichte des Hotels serviert: ein Prime-Rib-Dip-Sandwich (24 US-Dollar), das jeden "normalen" französischen Dip in den Schatten stellt, und ein Krabben-Louis-Salat (27 US-Dollar), der vor einem Jahrhundert berühmt wurde, als Chefkoch Edward Mathieu einen zubereitete für Louis Davenport.

Wenn Sie Grillen lieben, gibt es einige Möglichkeiten für Sie, und Sie müssen nicht zu einer Räucherei in den Stöcken wandern. ÖFFENTLICHES HAUS SARANAC serviert seinen Pulled Pork Mac and Cheese (18 $) und mischt zwei beliebte Geschmacksrichtungen zu einem herzhaften Gericht. AUSTINS LIVE FIRE GRILL macht fantastisches Essen, und wenn Sie sich in ein halbes Rack ihrer mit Apfelholz geräucherten Spareribs ($ 19) vertiefen, benötigen Sie mit Sicherheit Servietten, selbst wenn Sie eine köstliche Sauce mit dem dazu servierten Honig-Buttermilch-Maisbrot genießen.

Manchmal ist eine Vorspeise Grund genug, um einen Platz zu finden (nicht, dass Sie nach einer Vorspeise aufhören möchten, zu bestellen). ITALIENISCHE KÜCHE hat seine absolut sehnsüchtigen Calamari (14 $) auf seiner Speisekarte, während WILEY'S DOWNTOWN BISTRO präsentiert seinen beeindruckenden Ahi-Turm ($ 18), eine Mischung aus Fisch, Avocado, eingelegten roten Zwiebeln, Tomaten und scharfen Saucen, die zwei leicht teilen können. HINTERHOF ÖFFENTLICHES HAUS ist auch in seinem Vorspeisenspiel stark, und Sie können eine seiner weichen Gerichtsbrezeln (10,25 $) mit Käsesauce und Biersenf servieren, die perfekte Begleitung zu einem Ballspiel. Bei ANTHONY'S BEI SPOKANE FALLS, ein Austern-auf-Halbschalen-Sampler ($20) ist eine ausgesprochen nordwestliche Art, eine großartige Mahlzeit zu beginnen.


13 Food Halls, die beweisen, dass dieser Trend noch nicht tot ist

Das Food-Hall-Phänomen hat offiziell den Trend überschritten. Diese weitläufigen Märkte, die eine Vielzahl von Mini-Restaurants und Lebensmitteleinzelhändlern unter einem Dach präsentieren, haben sich in den letzten Jahren wie ein Lauffeuer verbreitet und erwarten nicht, dass sie sich in absehbarer Zeit verlangsamen: Die Zahl der Food Halls in den USA ist um 37 Prozent gestiegen 2016 – mittlerweile sind es über 100 im ganzen Land verstreut – und diese Zahl ist voraussichtliche Verdoppelung bis 2019, laut Daten des Gewerbeimmobilienunternehmens Cushman & Wakefield, zitiert von der Wallstreet Journal.

Nachdem sie bereits Städte wie New York, LA, Portland, Atlanta und Denver erobert haben, breiten sich die Food Halls immer weiter aus, um auf Märkten wie San Antonio und Lexington, Kentucky, aufzutauchen. Sie sind auf dem besten Weg, 2017 den Süden zu erobern, wobei in diesem Jahr mindestens neun Entwicklungen in der gesamten Region eröffnet werden sollen, von Birmingham über Raleigh bis Alpharetta, Georgia.

Es ist nicht zu leugnen, dass Food Halls die Art und Weise, wie viele Amerikaner essen gehen, verändern: Restaurants im mittleren Preissegment haben es schwer, da die Mieten und Löhne steigen und viele Amerikaner sich Fast-Casual-Ketten oder Essenssets zuwenden, was Küchenchef David Chang kürzlich dazu brachte warnen vor einer bevorstehenden bezahlbaren Restaurant-Apokalypse. Der Markt verlagert sich, um Lebensmittelhallen unterzubringen. Gäste schätzen sie für ihre unzähligen (und in der Regel erschwinglichen) Optionen, und Immobilienentwickler sehen sie als attraktive Option für die Verankerung des Erdgeschosses ihrer Gebäude.

Natürlich glaubt nicht jeder, wenn es um Food Halls geht: Für Leute auf Märkten, die bereits mit ihnen gesättigt sind (sprich: New Yorker), können Food Halls bereits passe erscheinen. New Yorker Post Der Lebensmittelkritiker Steve Cuozzo schrieb kürzlich, dass „zu viele von ihnen zu haben, zu viele der gleichen Dinge zu servieren, ihre einmalige Besonderheit verwässert“. Und während viele Food-Hall-Projekte von Satellitenstandorten berühmter Lieferanten angetrieben werden – denken Sie an Brooklyns berühmte Pizzeria DiFara oder das legendäre Katz’s Delicatessen –, sagen einige Kritiker, dass diese Ableger im Vergleich zu den Originalen an Qualität mangeln können.

Andere Beschwerden sind überfüllte Räume, lange Schlangen, fehlendes Ambiente und eine allgemeine Reizüberflutung, da die Gäste mit zu vielen verschiedenen Optionen bombardiert werden. Aber die Entwickler lernen im Laufe der Zeit: Brooklyns neuer DeKalb Market hat ein schlichtes Design, das es ihm ermöglicht, leistungsschwache Anbieter problemlos auszuscheiden .

Aber für einen Großteil des Landes sind Food Halls noch ein neues und aufregendes Konzept. In den Fußstapfen von Eataly treten einige sogar an, sich zu vermehren: Der St. Roch Market, der 2015 in New Orleans eintraf, hat seine Expansion im Visier, weitere Standorte sind in Nashville und Miami geplant.

Auch Starköche mischen mit: Neben dem lang erwarteten Bourdain Market in NYC, der eine von Anthony Bourdain kuratierte Auswahl an Streetfood-Verkäufern aus der ganzen Welt präsentieren wird, kooperiert Superkoch José Andrés mit dem Adrià Brüder für eine Food Hall in Manhattans Hudson Yards, und der ehemalige Iron Chef Jose Garces hat letztes Jahr den Spatenstich für eine lateinamerikanische Food Hall in Chicago gemacht.

Hier nun ein Blick auf die interessantesten neuen Foodhallen im ganzen Land, die in den letzten sechs Monaten eröffnet wurden oder noch kommen:

NEW YORK CITY

Hudson Yards Food Hall
Ort: West Side, Manhattan
Geplante Eröffnung: Herbst 2018

Superchef José Andrés arbeitet mit den Meistern der modernistischen Küche Ferran und Albert Adrià für eine riesige 35.000 Quadratmeter große Food Hall im aufstrebenden Hudson Yards-Projekt auf der Westseite von Manhattan zusammen. Es klingt wie eine spanische Version von Eataly: Das ehrgeizige Konzept (das das erste Projekt von Adriàs auf US-amerikanischem Boden sein wird) wird einen Marktbereich mit verschiedenen Anbietern für Stehrestaurants beinhalten – „wie der San Miguel Market in Madrid“, kürzlich Albert sagte Eater – sowie mehrere Restaurants, darunter eine Tapas-Bar, und viele Geschäfte, in denen Besucher importierte Waren wie Jamón und Olivenöl abholen können. (Hudson Yards wird als größte private Immobilienentwicklung in der Geschichte der USA angepriesen und wird auch neue Restaurantkonzepte unter anderem von Thomas Keller und David Chang beherbergen.)

DeKalb Markthalle
Ort: Innenstadt von Brooklyn
Eröffnet im Juni 2017

Food Halls gibt es heutzutage in NYC wie ein Dutzend, aber der hellste Neuzugang auf dem Gebiet ist die weitläufige DeKalb Market Hall. Laut Robert Sietsema, dem Kritiker von Eater NY, „sind die Angebote auf einem höheren Niveau als bei den meisten anderen Food Courts in der Stadt“, mit einer Mischung aus neuen Start-ups und Ablegern etablierter stationärer Konzepte, die bis zu 40 Anbieter umfassen. Die legendäre Pastrami-Sandwich-Destination Katz’s Delicatessen hat hier eine Filiale, ebenso wie Queens’ berühmte Arepa Lady, das Gowanus-Grilllokal Fletcher’s, der Eisverkäufer Ample Hills Creamery und Steve’s Authentic Key Lime Pies aus Brooklyn. Es gibt auch Sushi, Piroggen, handgezogene chinesische Nudeln, Churros, Tacos, Crpes, Döner, Paella, einen Fischmarkt und eine Cocktailbar.

DC-BEREICH

Isabella Restaurant
Ort: Tysons Corner, Virginia
Geplante Eröffnung: Herbst 2017

DC-Imperiumserbauer und Spitzenkoch Alaun Mike Isabella verwandelt die gesamte Top-Story des riesigen Tysons Corner-Einkaufszentrums in eine Food-Halle mit einer Vielzahl eigener Konzepte. Zu den acht gastronomischen Einrichtungen für Mallbesucher gehören mehrere Ableger bestehender Isabella-Restaurants, darunter sein italienisches Flaggschiffrestaurant, das spanische Restaurant Graffiato Arroz Sushi-Bar Yona und das mexikanische Restaurant Pepita sowie das Kapnos Marketa, das griechisches Essen zum Mitnehmen bietet, sowie sowie ein Café, eine Eisdiele und eine Cocktailbar. Phase eins der Food Hall soll im Herbst eröffnet werden, und der ganze Shebang soll bis Thanksgiving in Betrieb genommen werden.

TEXAS

Legacy Food Hall
Ort: Plano
Geplante Eröffnung: Oktober 2017

Der noble Vorort von Dallas, Plano, wird diesen Herbst seine erste Food-Halle im neuen Bauprojekt Legacy West bekommen. Das weitläufige 55.000 Quadratmeter große Projekt wird über 20 Stände und sieben Bars auf drei Stockwerken umfassen. Zu den bemerkenswerten Mietern gehören Knife Burger, ein High-End-Burger-Unternehmen von Chefkoch John Tesar, eine Brathähnchenhütte von Spitzenkoch Alaun Tiffany Derry und einen Grillplatz von Chili-Gründer Larry Lavine gibt es auch Poke, eine Weinbar, eine Taqueria, Eis am Stiel, ausgefallene Donuts, Bao, eine Bäckerei, ein Café, neapolitanische Pizza, Döner, Hummerbrötchen, Waffeln, und eine Tiki-Bar mit einem Pop-up-Stand, an dem regelmäßig neue Anbieter wechseln. Abgerundet wird das Angebot durch einen Biergarten, eine Bühne für Live-Musik sowie eine Craft-Brauerei und Schankstube.

Fareground
Ort: Innenstadt von Austin
Geplante Eröffnung: November 2017

Austin hat viele Food Truck Parks, aber die erste Food Hall wird erst im Herbst landen und die Lobby des One Congress Plaza Bürohochhauses in der Innenstadt übernehmen. Das Angebot der Anbieter liest sich wie ein Who-is-Who der lokalen Favoriten, darunter Biergarten/Bäckerei Easy Tiger, eine Taqueria des Dai Due-Teams, Antonelli's Cheese Shop, "Ranch-to-Table"-Favorit Contigo, Sushi von den Leuten hinter Kome, und ein Ableger des getreidebesessenen Restaurants Emmer & Rye. Der Raum wird auch Besprechungs- und Coworking-Räume sowie Sitzgelegenheiten im Innen- und Außenbereich umfassen.

Die Abfüllabteilung
Ort: Pearl District, San Antonio
Geöffnet: Juli 2017

Die neueste Food Hall in Texas landete diesen Sommer im Pearl in San Antonio, dem gleichen Komplex, in dem sich der renommierte Grillplatz The Granary, das auf Wurstwaren spezialisierte Restaurant Cured von Chefkoch Steve McHugh und ein Campus des Culinary Institute of America befinden. The tenants are all homegrown, with a lineup comprised of noodle shop Tenko Ramen Maybelle’s, an offshoot of local favorite Bakery Lorraine serving doughnuts, soft-serve, and fried pies healthy cafe the Good Kind Bud’s Southern Rotisserie, featuring rotisserie chicken and Louisiana-style comfort food and Fletcher’s Hamburgers, where burgers are made from a blend of short rib, chuck, and brisket and served on brioche buns. A bar features a beer and wine selection selected by local sommelier Scott Ota.

Also on the way for Texas: St. Elmo Public Market (Austin, 2018), Finn Hall (Houston, 2018)

FLORIDA

La Centrale
Location: Brickell, Miami
Projected opening: December 2017

Miami’s first food hall hits the Brickell City Centre development this winter, just south of downtown in the booming Brickell neighborhood that’s become the city’s financial center. The Italian food hall concept, spearheaded by NYC restaurateur Jacopo Giustiniani and restaurant management veteran Matthias Kiehm, will span 40,000 square feet over three stories. The first floor will be home to a market selling produce, imported meats, and cheeses, and gifts, while the second story will sport multiple restaurants and bars inspired by the various regions of Italy the third floor will be devoted to wine and a cooking school.

Also on the way for Miami: St. Roch Market (2018)

KENTUCKY

The Barn
Location: Lexington
Projected opening: September 2017

Food halls continue to sweep the South with the impending debut of the Barn at Lexington’s high-end the Summit at Fritz Farm mixed-use development. The Barn will feature an all-local all-independent culinary lineup. Tenants include a superhero-themed ramen shop by former MasterChef competitor Dan Wu called Atomic Ramen Greek street food from Athenian Grill, “craft” ice cream by Crank & Boom Smithtown Seafood local fried chicken and grass-fed burgers at Pasture by Marksbury Farms and a cocktail bar called Whiskey Bear. (The lineup was curated with the assistance of Dallas-based restaurant group Rebees — aka the new employer of former Dallas Morning News restaurant critic Leslie Brenner.) Design will pay tribute to the property’s former tobacco barns with “farm-chic” art and reclaimed wood.

NORTH CAROLINA

Morgan Street Food Hall & Market
Location: Warehouse District, Raleigh
Projected opening: Fall 2017

One of at least four food hall concepts slated to hit the Research Triangle this year, the 22,000-square-foot Morgan Street Food Hall will be home to more than a dozen dining options. Many, such as Makus Empanadas, Wicked Taco, Oak City Fish & Chips, and Carroll’s Kitchen (a nonprofit with the aim of ending homelessness for women) are expansions of existing local restaurants. Die Shark Tank-famous food truck Cousins Maine Lobster is opening its first N.C. storefront at Morgan Street, and it will also be home to other new concepts serving oh-so-trendy rolled ice cream, wood-fired pizza, sushi, boba tea, crepes, and more.

GEORGIA

The Daily
Location: Alpharetta
Projected opening: Spring 2018

The developer — previously on the team behind Atlanta's hit Krog Street Market — hopes to replicate that success with a smaller food hall in the suburb of Alpharetta. Set to include five dining options, confirmed tenants so far include local popsicle purveyor King of Pops (which also has a location at Ponce City Market) and Nashville-based breakfast spot Biscuit Love. In addition to 14,000 square feet of dining space, The Daily will also be home to a large courtyard featuring live music, games, and other entertainment.

OREGON

Portland Food Hall
Location: Downtown Portland
Opened April 2017

Portland got its first food hall last fall with the opening of the long-awaited Pine Street Market and was quickly followed by Cart Lab (which just announced its closure after a short, 10-month lifespan). Portland Food Hall arrived the following spring, bringing seven micro-restaurants, a cocktail bar, and communal dining space. Tenants include a coffee shop, Cosa juice bar Moberi healthy bowl purveyor the Whole Bowl chicken sandwich spot Boke Dokie (which began its life as a food cart) Aiko Ramen and the aforementioned Minibar.

SOUTH CAROLINA

Workshop
Location: Charleston
Opened April 2017

Charleston’s first food hall bills itself as an “exploratory food court.” Workshop has just one permanent tenant, a coffee shop called Bad Wolf the other five stalls rotate concepts on a staggered schedule, giving patrons a compelling reason to keep coming back. The current lineup includes New York-style pizzeria Slice Co. Vietnamese food by Pink Bellies, a popular local food truck Slider Gold, serving Japanese-inspired sliders and snacks healthy bowls from Beech Test Kitchen and a Tex-Mex offshoot of acclaimed Lewis Barbecue called Juan Luis. Visitors can dine indoors or outdoors at communal tables.


Eataly-Style Food Halls Are Taking Over America

Ever since Todd English opened his upscale food court and market at the Plaza Hotel in the summer of 2010, the notion of combining communal dining space and artisan grocery shopping has caught fire in New York. English’s endeavor was soon followed by Mario Batali’s Italian food emporium Eataly, where patrons can snack on charcuterie, drink wine and purchase artisanal produce. At the end of 2013 Gotham West Market opened in Hell’s Kitchen with stalls serving ramen, tapas and microbrews, in addition to gourmet foodstuffs and sundries. Downtown, Battery Park residents can now patronize Hudson Eats, yet another swanky, upscale food court. And now, other cities around the country are getting in the game. Here are five new (or upgraded) food halls in Denver, Seattle, Philadelphia, Washington, D.C., and Atlanta.

Bild

The Best Restaurants in Nashville

Nashville is a culinary treasure, known for meat-and-three diners, fiery fried chicken and fluffy biscuits as well as a strong farm-to-table community. Eat like a local with this guide to some of the best places to eat and drink in Music City.

Im Zusammenhang mit:

Photo By: Andrew Thomas Lee

Photo By: Caroline Allison

Photo By: Mayter Scott Photography

Photo By: Andrew Thomas Lee

Hattie B’s Hot Chicken

If you&rsquore coming to Nashville to eat, put hot chicken at the top of your list. Made legendary by Prince&rsquos Hot Chicken Shack in North Nashville, the fiery fowl is fried, then basted in a nostril-burning spice mix. Hattie B&rsquos brings the local dish to several neighborhoods in Nashville and beyond in a fast-casual setting where you can order your bird in five different heat levels, from Southern (no spice) to Shut the Cluck Up (not for the faint of heart). They also offer comforting Southern sides, like black-eyed pea salad and pimento mac and cheese, plus a small selection of beers on draft or in the can, which you can enjoy on the spacious, year-round patios at their Midtown, Charlotte Avenue, and 8th Avenue locations.

Biscuit Love

Born of a beloved local food-truck concept, Biscuit Love is the brick-and-mortar extension of chef-owners Karl and Sarah Worley&rsquos passion for biscuit-focused Southern fare. At any of the three locations (the Gulch, Hillsboro Village, or downtown Franklin), order at the counter, choosing from a selection of breakfast and lunch items, like the Lily, which is a biscuit-fied version of French toast, or a Wash Park, a burger between biscuits. John&rsquos Ham Bar offers a selection of regional cured hams served with cracker-like beaten biscuits. Waits can get heavy on the weekends at all of the locations, but there&rsquos a selection of curated local merchandise to browse while you wait.

You can find quality artisanal pizza inside a good number of Nashville&rsquos dining rooms. But for a quick, casual stop, find your way to 'za in Hillsboro Village, where long communal tables and a wood-fired oven await. Made with a long-fermented dough, the pizzas here feature a light, airy crust that&rsquos also sturdy enough to hold the smart selection of toppings. Pies like the Margherita and Pepp in my Step are classics (the 'roni cups are addictive) but they&rsquove also got white pies like the Shroom Pizza, and a caramelized-onion option called the Yell Talker. Round out the meal with an orb of wood-fired pizza dough served with a ricotta-honey dip, a spicy kale Caesar, and a selection of wines, local beers and sodas. Their patio, framed by a mural of Bill Murray, is just the spot for a casual warm-weather hang.

Pinewood Social

Nowhere else in Nashville (or most places, really) can you find a bowling alley, two outdoor pools, a bocce court, roomy booths and a dedicated Airstream trailer bar, not to mention excellent food and a full coffee shop. Pinewood Social is a cool, laid-back all-day-playhouse adults. The space serves New American fare at breakfast, lunch and dinner, with snacks available anytime, and pool-bar options like an excellent lobster roll. The cocktail program is also top-notch: Go for the To Infinity and Beyond, an exotic, tequila-based concoction that&rsquos loaded with fruit juices like lime, grapefruit and guava.

Martin’s Bar-B-Que Joint

Few pitmasters carry the torch for whole-hog barbecue. But it&rsquos a dying art that Pat Martin aims to uphold through his barbecue restaurants in Nashville and beyond. With customized pits in each of his joints, Martin smokes whole hogs every day, serving up tangles of the sweet, smoky meat and charred bits by the platter. The selection goes wider with wet and dry ribs, an addictively fatty brisket, spicy sausage and smoked turkey, plus an array of the pitmaster&rsquos homemade sides, like broccoli salad and baked beans. At the Downtown location, you&rsquoll also find a sprawling, landscaped beer garden.

Ellington’s

Set on the fourth floor of the Fairlane Hotel, Ellington&rsquos throws it back to an old-school era of dining. The room is set with mid-century-modern chairs and tables, brass details and tall, upright greenery, while a wall of floor-to-ceiling windows shows off views of downtown&rsquos cityscape. The menu matches the mood with classics like oysters Rockefeller, topped with pink peppercorn butter, a modern riff on a Waldorf salad, and showstoppers like the lobster Thermidor and crispy cornish game hen. Go for happy hour to find $5 plates of truffled fingerling frites and half-priced cocktails, like the French 95 made with Belle Meade bourbon, citrus juices and a splash of prosecco.

Hathorne

There&rsquos a sense of community woven into the fabric of Hathorne, a casually upscale spot on Nashville&rsquos West Side. It occupies a former church fellowship hall, where potlucks and gatherings from the past have inspired owner John Stephenson to create a community-minded restaurant for right now. The menu is vegetable-forward, with dishes like heirloom carrots with sorghum popcorn and crispy redfish on a pile of mustard greens, served family-style. During their Joyful Hour, weekdays from 5 to 7 p.m., you&rsquoll find deals, like $10 off bottles of wine and $5 small plates, including fried vegetables with aioli, pork cracklins with mole, and house pickles. Even their signature house burger, served with frites or a green salad, is a filling nosh at only $10.

Liberty Common

A few blocks off Broadway, Liberty Common is a light and airy Parisian-inspired bistro that feels miles away from the honky-tonks. The modern, mural-filled space is full of Instagrammable corners, as well as large tables for big groups to share. Reserve a spot during jazz brunch on Saturdays and Sundays from 9:30 a.m. to 3 .m. for live music and heaping plates of chicken and Belgian waffles, croque madames, buttermilk pancakes and big, fluffy biscuits. Or, head over for a more sophisticated night of dinner and drinks: Start with French onion soup and a plate of fromage followed by the solid rendition of steak frites.

Husk Nashville

Building on the tremendous success the restaurant had seen in Charleston, Neighborhood Dining Group opened Husk Nashville with then-chef Sean Brock in 2013, bringing the strictly Southern, contemporary concept to Music City. Now under the eye of executive chef Katie Coss, the menu hasn&rsquot veered much. Ingredients still come from around the region, as well as the on-site garden of the restaurant, housed in a historic 1880s-era mansion. Coss&rsquo team changes the menu constantly, but mainstays, like the lunchtime fried chicken, and Southern Plate of Vegetables, can usually be found, along with an extensive selection of bourbons and whiskeys.

Arnold’s Country Kitchen

The truest taste of Nashville can be found on a red tray at Arnold&rsquos Country Kitchen. Since 1982, it&rsquos stood as one of city&rsquos most beloved meat and threes &mdash a place where you can get an affordable, filling, Southern midday meal of a protein and three side dishes, plus a drink and dessert, served cafeteria-style. It&rsquos still run by the Arnold family, including mom Rose and son Kahlil, who offer up some of the city&rsquos warmest hospitality. As you walk down the serving line, you&rsquoll choose from-scratch staples like roast beef, meatloaf and fried catfish, to go along with sides like long-cooked turnip greens, fried apples and mac and cheese.

Butchertown Hall

With its modern, minimalist aesthetic and deliciously smoky aroma, Butchertown Hall was met with rave reviews when it opened in Germantown in February 2015. Combining the "Texo-German" mash-up cuisine found in Texas Hill Country (which also includes Mexican and barbecue influences) and a solid, European-heavy beer list, Butchertown is the ideal casual place to gather with friends. Menu stars include the beef brisket plate, served with pickles, onions and Texas toast or tortillas, as well as any of the housemade sausages, in German, Czech and Mexican styles. Beer curator Dan King collaborates closely local importers to put a steady rotation of limited release brews at the top of his draft list, too.

Five years after opening the acclaimed pasta-centric Rolf and Daughters, chef Philip Krajeck took a pivot, opening the pizza-focused neighborhood spot Folk in East Nashville. Once an elevator manufactory, the space&rsquos exposed brick walls and high ceilings are now dressed with paper lantern globes, potted greens and succulents. A wood-fired oven blisters the airy, flavorful crusts of Krajeck&rsquos inventive pizzas &mdash the clam, laced with bonito, chiles and hints of lemon, is a must. For the full experience, don&rsquot skip the seafood, like royal red fish with old bay, or the mussel toast, along with an expertly mixed cocktail.

Rolf & Daughters

From the industrial-chic décor to the casually hip staff, Rolf & Daughters has set the tone for the "new Nashville" dining scene since opening in 2012. The food, crafted with old-world techniques by Chef Philip Krajeck, steps things up, starting with the inventive pastas, all made in-house. There might be a squid-ink paccheri laced with nuggets of octopus and breadcrumbs, or sweet corn agnolotti tinged with jalapeno. Larger plates might put together lamb sausage with eggplant, or chicken liver on toast. The cocktails don&rsquot take themselves too seriously, but the wine list offers a tightly edited selection of small producers and unique varietals.

Butcher & Bee

Opened in late 2015, the Nashville offshoot of Charleston restaurant Butcher & Bee puts a Southern spin on Middle Eastern cuisine. With exposed beams and decorative tiling, it&rsquos a vibrant, airy room, but can feel intimate at the cozy bar or inside the spacious booths. At the helm, Chef Bryan Lee Weaver crafts a menu of small and shareable plates, many of which tie together many regional cuisines. Carolina Gold crispy rice becomes the base for collard greens, avocado, peanuts, and chiles local Bear Creek beef meatballs are set over a tomato and eggplant sugo. The whipped feta with fermented honey is a crowd pleaser, as are the mezze-sized bacon-wrapped dates.

City House

Tandy Wilson&rsquos passion for cooking very good food in all the right ways makes him one of the most-likable, city-supporting chefs in town. Wilson helped put Nashville on the map when he opened his Italian-by-way-of-Tennessee restaurant in Germantown years before it became the hot-spot neighborhood it is today. From an open kitchen accented with pig paraphernalia, Wilson and his trucker-hat-sporting crew plate up a form of homey Italian nonna cooking, with dishes like yellow corn grits with clams and smoked sausage, and half of a chicken crusted with a red-onion Jezebel sauce. There are tender, puffy-crusted pizzas from a brick oven, a well-edited wine list and fresh-baked cookies for dessert.

Killebrew

The Thompson Hotel gets big use out of the small coffee shop space set at the base of their Gulch location. Killebrew has a neighborhood vibe, despite being set in the bustling center of town. Grab a spot at one of the handful of tables and head to the counter where pastry chef Lisa Marie White&rsquos daily offerings might range from fat and buttery biscuit sandwiches to muffins, biscotti and inventive daily quiches. Hit them on a Monday for the irresistible glazed doughnuts. House drips and espresso drinks are fuel for the day, while a turmeric chai latte alongside a savory hand tart will power you through an afternoon.

Peg Leg Porker

Pitmaster Carey Bringle (aka the Peg Leg Porker) knows good barbecue. After decades racking up awards and accolades on the competition circuit, the experienced pitmaster, who has deep roots in Tennessee barbecue, decided to open his own joint in the heart of Nashville&rsquos Gulch neighborhood. After a recent update, the space is now sprawling, with a second-story patio and two full bars. Bringle&rsquos dry ribs are some of the best in town, heavy on the seasoning and smoke. But don&rsquot skip over the BBQ nachos, loaded with pulled pork, cheese sauce, and jalapenos, or the frozen drinks, some made with the pitmaster&rsquos award-winning Peg Leg Porker Tennessee Straight Bourbon Whiskey.

Hunters Station

Nashville&rsquos first food hall, Hunters Station is set in a former auto body shop in East Nashville and it&rsquos jam-packed with a broad mix of locally owned fast-casual restaurant options. Whether you&rsquore craving a Mission burrito, a bowl of steaming pho or a customized grilled cheese, Hunters delivers. There&rsquos Hugh-Baby&rsquos, a casual throw-back burger joint dishing up griddled patties and milkshakes, and Tacos Aurora, a family- and veteran-owned spot plating up quality street food. At Citizen Kitchen, which also runs an incubator community cooking space in the basement, you&rsquoll find grab-and-go meals, salads and freshly baked pastries and breads. The Grilled Cheeserie, a melty, gooey, crowd-pleaser anchors one end of the space and sits across from the Picnic Tap, which pours locally produced beers that you can carry and drink throughout the space, including the spacious, dog-friendly patio.

Lockeland Table Community Kitchen and Bar

The vibe inside East Nashville&rsquos Lockeland Table Community Kitchen and Bar is always neighborly. But that&rsquos especially true during Community Hour, weeknights from 4 to 6 p.m., when a selection of small plates, like chicken wings and deviled eggs with chow chow, are just $6 and kids are welcome. Co-owners Cara Graham and Chef Hal Holden-Bache have worked hard to create a welcoming space inside their brick storefront restaurant. A portion of Community Hour proceeds is donated to local school PTOs, and a beer brewed in collaboration with a local brewery is on tap. At all times, the wood-fired pizzas and Holden-Bache&rsquos locally minded menu keep locals and visitors coming back time and again.

Walden

It was fortuitous that the owners of Walden, Katie MacLachlan and Robyn Donnelly, found a space that had once been a beer bar. Instead of ripping out the wall of taps for their neighborhood cocktail-bar concept, they adapted, and dedicated the menu to draft cocktails. The 36 taps now pour batched drinks, like the Pink Pepper G&T, based on Old Dominick American dry gin, or a smooth and sippable margarita. There&rsquos also wine, beer and cider, as well as a tight menu of bar snacks. Your visit should start with a seat on the patio for a gin-based Eastside Sunset paired with a fig-and-brie grilled cheese.

Catbird Seat

Nashville&rsquos first tasting-menu-only restaurant, the Catbird Seat is a jewel box of a dining room with bar seating around an open kitchen, and chefs serving diners directly. Since its 2011 start, the chefs have changed (chefs Will Aghajanian and Liz Johnson are now in charge) but the succession of dishes is better than ever. With an artistic flare that takes into account all of the senses, the experience is clever and outside of the norm. There might be marlin belly that&rsquos been aged in a ham barn sliced and served, to be eaten with your hands, or an orb filled with the unlikely combo of sea urchin, banana and black truffle. (Trust us, it works.) Along the way, you start to see that the dishes, utensils, music, and minimalist design are all meant to enhance the exceptional food.

Black Rabbit

The historic setting &mdash a 120-year-old building near Nashville&rsquos Printer&rsquos Alley &mdash adds intrigue to Black Rabbit, a sophisticated yet comfortable speakeasy-style cocktail bar. Nestle in to one of the leather seats or the velvet sofa by the fireplace and take in a three-piece jazz band while you sip on something from the shrub-heavy drinks list, like the Josephine, made with a strawberry shrub, vodka and dry cider. A robust list of small plates makes this an ideal stop before or after dinner, but you could also make a meal of rabbit rolls, charred peppers with six-month-old-ham, and a plate of carnitas.

Bourbon-Steak

Soaring 34 stories above Nashville at the top of the JW Marriott, Bourbon Steak is a destination for the views and the food. Opened by chef Michael Mina, the high-end steakhouse brings a new level of service to Nashville&rsquos fine-dining scene. Start with cocktails from either the traditional or "rebellious" list, like the French 75 made one way with Castle & Key gin or the other with Yellow Chartreuse and Cognac. For dinner, go big with an ice-cold shellfish tower, then foie gras doughnuts to start. The prime angus or wagyu cuts (hailing from Japan, the U.S., and Australia) are standouts, of course, but signatures like the lobster pot pie and Joyce Farms brick chicken with agnolotti show off the kitchen&rsquos finesse. Don&rsquot miss the indulgent banana tarte tatin to finish.

Bar Otaku

Inspired by an izakaya, or Japanese pub, Bar Otaku brings good food, great drinks, and a lively atmosphere to the Gulch. The space is lit with paper lanterns, and walls are lined with anime-inspired art, commissioned from local graffiti artists, making it feel both cozy and casual, whether you&rsquore sitting at the broad bar up front, or intimate, screen-separated tables in the back. To drink, there are sakes, Japanese beers and a selection of refreshing highballs and whiskey-based cocktails. On the menu, dishes are meant to be shared. Tuck into the sturdy pork dumplings, a crispy, umami-driven okonomiyaki or a selection of yakimono skewers &mdash all good for snacking with a group while toasting the end of the work day.

Chef Hrant Arakelian has built his career cooking all types of cuisines across a range of Nashville restaurants. When it was time to open his own, the Lebanese-born chef returned to his roots, and then updated them. At Lyra, he puts a modern interpretation on Middle Eastern cuisine, meaning a kibbe dish is made not from raw meat but carrots, and the puffy, steam-filled pita breads might arrive with a lamb merguez-dotted hummus. Go for the reinterpreted classic dishes, like the lamb kefta or an outstanding, whole roasted baba ghanoush, which is satisfyingly familiar and full of rich and earthy spices.

The 404 Kitchen

At the 404 Kitchen , Chef Matt Bolus has curated one of the city&rsquos largest and most-comprehensive whiskey lists, with more than 600 different labels, including 30 private barrel selections. Suffice to say: This an official hangout for aficionados. Their Whiskey Society gives members access to a liquor locker on site, along with first dibs on whiskey tastings and dinners. Bolus&rsquo New American menu matches the theme, with dishes like Hudson Valley duck leg nestled beside brown butter cauliflower lamb sugo over housemade pasta and scallop toast with avocado as slid complements to the bourbon-centric list.

Café Roze

Behind the Depression-era facade of a shotgun storefront, life unfolds in a cool, casual way at Café Roze. The East Nashville all-day hang, opened by Employees Only executive chef Julia Jaksic, gets busy first thing, so find a seat at the narrow tables for egg bowls laced with cucumber and feta bulgur and lemon yogurt, or the café&rsquos delightful golden turmeric steamer. At lunch, load up on grass-fed burgers or the flavor-packed Hard-Boiled B.L.T. As night slides in, the food is heartier &mdash pork schnitzel, steak frites &mdash and the bar sets up a solid selection of craft cocktails, beer and wine. Cozy and healthfully minded, it&rsquos a space that&rsquos made to last.

Henrietta Red

Against a backdrop of white-tiled floors, blonde wood and navy banquettes, Henrietta Red serves a menu of seafood- and vegetable-heavy shareable small plates, as well as a robust raw bar selection. The menu stands out both for its simplicity and its clever take on classics. A bar room up front is lively and communal, while the dining room is a space designed for lingering and looking into the open kitchen with its wood-burning oven. Seats at the oyster bar offer a show as shuckers open the 15 or more varieties on hand every night. Chef Julia Sullivan manages to coax big flavors out of dishes like roasted cauliflower, chicken liver pate and smoked mussel toast.

Robert’s Western World

Up and down Music City&rsquos main thoroughfare, you&rsquoll find live music, cold beers and maybe a good snack. But it&rsquos inside Robert&rsquos Western World where you&rsquoll actually find locals, too. This long-standing Broadway bar, run by proprietor and performer JesseLee Jones of the band Brazilbilly, is known for keeping things real by bringing in well-respected musicians, some of whom built their careers touring with big guns like Loretta Lynn or Vince Gill, to play traditional country and western and classic honky tunes. Find a spot near the dance floor and order up the famous recession special: a fried bologna sandwich, chips and a PBR for $6. And don&rsquot forget to tip your musicians.

Capitol Grille

Tucked into the lower level of the elegant and historical Hermitage Hotel, the Capitol Grille and its adjoining Oak Bar recall the gilded age of Southern dining. Under an arched ceiling and surrounded by images of other Nashville monuments, diners are treated to outstanding service, one of the region&rsquos best whiskey lists and a refined play on Southern classics. The main theme here is upscale Southern, with a dinnertime emphasis on steaks. They&rsquore simply prepared and served with locally sourced sides like fried okra with creole aioli. The kitchen also leans heavily on local farmers &mdash as well as the produce raised at Glen Leven Farm, which is part of The Land Trust for Tennessee &mdash to produce beautiful dishes like a roasted lamb chop served with lamb sausage and a navy bean puree or the restaurant&rsquos famed sweet onion bisque.

Nicky's Coal Fired

At the heart of Nicky&rsquos Coal Fired, an upscale pizza joint in The Nations, sits a blistering-hot oven, lovingly named Enrico. The glowing-red inferno perfectly sears artisanal pizzas, and also cooks up a collection of small plates and pastas, which round out the menu, including chicken thighs and brussels sprouts. Chef Tony Galzin, a Chicago native, brings his Italian heritage to the forefront, making his pastas and charcuterie in-house. The pizzas, arguably the stars of the menu, are based on either red or white sauce and might be topped with anchovies and capers or potatoes, cured egg yolk, and mozzarella. A selection of vermouths, wines on tap, and a strong cocktail list add to the fun.

Chauhan Ale & Masala House

Blending traditional Indian cuisine with Southern touches, Chauhan Ale & Masala House embraces its Nashville roots. Chef Maneet Chauhan, a judge on Chopped, seamlessly marries her two cultures in dishes like a black-eyed pea tikki burger and an Indian "meat and three," which puts a meat dish alongside three vegetable sides. Chauhan has its own signature beers &mdashincluding a fragrant Saffron IPA &mdash thanks to its own brewery, Mantra Artisan Ales the cocktails also incorporate Indian spices and herbs. The brick-walled space is romantic, too, with low lighting and colorful lanterns hanging throughout the space.

The Patterson House

One of Nashville&rsquos first serious cocktail bars, the Patterson House is still its best. The reservation-only policy means that there&rsquos never a chaotic scene around the rectangular island bar at the center of the room. A library motif, antique chandeliers, and an army of well-dressed barmen are there to greet you, but don&rsquot let the serious scene intimidate you &mdash the staff is just as happy to pour a gin and housemade tonic as to mix a custom craft cocktail. The menu is organized by spirit, with drinks listed from least to most potent. There&rsquos a small food menu, including mini burgers, truffled deviled eggs and roasted bar nuts.

Tailor

Tailor started as a wildly popular pop-up dinner party called VEA Supper Club, which was hosted at various restaurants and venues around Nashville. Now in a permanent location with just 40 seats, founder and chef Vivek Surti has crafted an ambiance that matches the original intent &mdash you feel like you&rsquore eating great, home-cooked, South Asian American dishes inside a friend&rsquos stylish home. A set menu of eight courses is served during two seatings, Thursday through Sunday nights. The menu leads from light snacks like dhokla with mustard seed, coconut, and sesame to salads, a fish and meat course that might include local trout or lamb with chiles and mint, to a rice, then desserts. Along the way, Surti puts a personal touch on the experience, sharing anecdotes and stories behind each dish.

From her perch in an open kitchen overlooking Etch&rsquos posh, light-filled dining room, Chef Deb Paquette happily plates up her global-inspired fare, inspiring and mentoring legions of Nashville chefs while doing it. Having opened hot spot after successful hot spot, Paquette has defined her style as eclectic and unexpected. A lot of ingredients go into Paquette&rsquos compositions, yielding bold flavors and colors in dishes like short ribs with candied miso potatoes, and duck breast wrapped in feta-laced filo. One mentee, pastry chef Megan Williams, matches Paquette&rsquos menu note for note with inventive finishes like a ginger pavlova.

Deacon’s New South

You&rsquoll find pops of art deco all over Nashville, especially inside the L&C Tower, an iconic mark on the city&rsquos skyline. Deacon&rsquos New South sits at the base of the building and pulls some of that inspo into its own space. The heart of this contemporary steakhouse is the glassed-in kitchen where the grill sits front and center and a dry-aging room to the side shows off the day&rsquos butcher cuts. The menu here puts a modern spin on fine cuts of meat and Southern staples. The selection of steaks ranges from strips to a tomahawk ribeye to A5 Japanese wagyu. Build a meal around one of those with a starter like chow-chow deviled eggs, a cup of gumbo Ya-Ya, and sides of crispy brussels sprouts or braised collard greens. The thoughtful wine list matches the menu with a strong selection of American and old-world reds.

Loveless Cafe

From downtown Nashville, it&rsquos only about 17 miles to the Loveless Cafe, but when you travel off highway and meander down the scenic side roads, it can be one of the prettiest, most leisurely drives. Serving continuously since 1951, the Loveless carries on the down-home tradition of a classic "meat and three" &mdash a plate with a protein and three sides &mdash with its crispy fried chicken, gooey mac and cheese, collard greens and unending supplies of sweet tea. The service is warm and friendly, and there&rsquos never a shortage of fantastic biscuits. Next door, there&rsquos also the Hams & Jams country market, where you can pick up pounds of barbecue as well as preserves, kitchen goods and Loveless gear to take home.

The Farm House

Thanks to its convenient-to-everything downtown location, the Farm House can play the power-lunch locale for both locals who are stopping in for a midday meeting and visitors trying to tackle the many historical music sites nearby &mdash it&rsquos a stone&rsquos throw from the Country Music Hall of Fame. Whatever the occasion, Chef Trey Cioccia is up for it, serving snacks like a pimento-cheese beignet or pork belly toaster pastry, along with inventive daily blue plates that might feature a catfish sandwich or wings with an Alabama white sauce. And don&rsquot miss dessert: There&rsquos always a solid lineup of housemade ice creams and sorbets.


Schau das Video: Salt City Market: Sneak peek of new food hall in Syracuse (September 2021).